| 20:10 Uhr

Schnee- und Tauwetter: Pegelstände von Mosel und Saar gestiegen

Trier. Regen und Schneeschmelze haben die Wasserstände von Mosel und Saar kräftig steigen lassen. So erreichte der Pegel in Trier gestern mehr als 6,70 Meter, teilte das Hochwassermeldezentrum Mosel in Trier mit. Bis Freitag werde mit einem Anstieg auf knapp sieben Meter gerechnet

Trier. Regen und Schneeschmelze haben die Wasserstände von Mosel und Saar kräftig steigen lassen. So erreichte der Pegel in Trier gestern mehr als 6,70 Meter, teilte das Hochwassermeldezentrum Mosel in Trier mit. Bis Freitag werde mit einem Anstieg auf knapp sieben Meter gerechnet. "Damit kommen wir fast an die Grenze, an der die Schifffahrt eingestellt wird", sagte der Leiter des Zentrums, Holger Kugel. Grund für das Hochwasser sei vor allem der starke Anstieg der Saar. "Dort hat es am Mittwoch deutlich mehr geregnet als vorhergesagt", sagte Kugel. Da für das Wochenende erneut Regenfälle angekündigt sind, müsse mit noch mehr Hochwasser gerechnet werden. Für die Saar wurden sinkende Pegelstände gemeldet. Im Saarland sind wider Erwarten keine Straßen überflutet worden. Der Schwarzbach, die Blies und die Nied seien zwar an einigen Stellen über die Ufer getreten, sagte ein Sprecher des Landesamts für Umwelt-und Arbeitsschutz in Saarbrücken gestern. Das Hochwasser betreffe aber nur Wiesen und Äcker. dpa