| 00:00 Uhr

Rudi Molter und Barbara Schommer bleiben im Amt

Lambsborn/Martinshöhe. Rudi Molter bleibt fünf Jahre im Amt des Ortsbürgermeisters. 283 Wähler, das sind 74,3 Prozent, wählten den 58-Jährigen Stationsleiter der Feuerwehr Kaiserslautern-Ost. Sid-Mitarbeiter Andreas Frank

Der SPD-Politiker war vor der Amtszeit als Bürgermeister bereits zehn Jahre Beigeordneter von Lambsborn. Vor fünf Jahren im September 2009 erhielt Molter 58,5 Prozent der Stimmen. Auch damals hatte Molter keinen Gegenkandidaten. Bei der Wahl im Juni 2009 hatte der Kandidat Karl Gortner weniger als 50 Prozent der Stimmen erreicht. Bei der notwendig gewordenen zweiten Wahl im September 2009 stimmten noch 205 gegen Molter. Gestern waren es lediglich 98 Gegenstimmen für den Ortsbürgermeister

In Martinshöhe bleibt Barbara Schommer Bürgermeisterin. 613 Wähler, das entspricht 77,4 Prozent, votierten für die 45-Jährige. Die Sozialdemokratin war die einzige Kandidatin für das Amt des Bürgermeisters. Vor zwei Jahren war die gebürtige Saarländerin nach dem Rücktritt von Klaus Sprengard als alleinige Kandidatin gewählt worden. Bei der Kommunalwahl 2009 war Schommer noch Sprengard unterlegen. Im bisherigen Ortsgemeinderat hatte die CDU die Mehrheit, stellte aber wie schon 2012 keinen Kandidaten. Als Ziele hat Barbara Schommer die Fertigstellung des Dorfmittelpunkts, ein innerörtliches Baugebiet und die Zukunft von leerstehenden Gebäuden im Ort genannt.