| 20:16 Uhr

Rotary-Club Homburg-Zweibrücken fördert musische Bildungsarbeit

Limbach. Nicht nur was die fremdsprachliche Unterrichtsarbeit angeht, ist die Limbacher Grundschule vorbildlich, sondern auch der musischen Bildung gilt die besondere Aufmerksamkeit des Lehrkollegiums. Eine Gitarren-Arbeitsgemeinschaft ist entstanden, die heute drei Gruppen mit zusammen 22 Kindern umfaßt

Limbach. Nicht nur was die fremdsprachliche Unterrichtsarbeit angeht, ist die Limbacher Grundschule vorbildlich, sondern auch der musischen Bildung gilt die besondere Aufmerksamkeit des Lehrkollegiums. Eine Gitarren-Arbeitsgemeinschaft ist entstanden, die heute drei Gruppen mit zusammen 22 Kindern umfaßt. Da diese Gruppenarbeit außerhalb des regulären Unterrichts erfolgt, wird sie auf Honorarbasis finanziert, wobei die saarländische Staatskanzlei im Rahmen eines kulturellen Praktikums 50 Prozent der Kosten trägt, während die andere Hälfte der Unterrichtskosten vom Rotary-Club Homburg-Zweibrücken aufgebracht wird.Das ist jedoch nicht das erste Mal, dass die Rotarier aus dem Raum Homburg/Zweibrücken die beispielhafte Arbeit der Limbacher Grundschule fördern. So hat der Club im Schulgelände einen Lesegarten angelegt, der von den Kindern gut angenommen wurde, und eine für das Spiel im Freien geeignete Tischtennisplatte aufgestellt. Ein außerordentlich lebhaftes Echo fand die Aktion "Lesen lernen - Leben lernen", die vom RC Homburg-Zweibrücken veranstaltet wurde. Jedes Kind bekam vom Club ein Buch geschenkt, wodurch das Lesen intensiv gefördert wurde. In nicht wenigen Fällen weckte das erste eigene Buch die dauernde Lesefreude. Engagieren wird sich der Club auch bei der Verbesserung des Orff-Instrumentariums für den Musikunterricht. red