| 00:15 Uhr

Riedelberger Rat weist Bauland am Ende der Zollhausstraße aus

Riedelberg. Die Ortsgemeinde Riedelberg will Platz für drei neue Eigenheime in der Zollhausstraße schaffen und damit dem Wunsch von Grundstückseigentümern nachkommen. Daher wird das Gelände am Ende der Zollhausstraße als Bauland ausgewiesen. Das beschloss gestern Abend der Ortsgemeinderat

Riedelberg. Die Ortsgemeinde Riedelberg will Platz für drei neue Eigenheime in der Zollhausstraße schaffen und damit dem Wunsch von Grundstückseigentümern nachkommen. Daher wird das Gelände am Ende der Zollhausstraße als Bauland ausgewiesen. Das beschloss gestern Abend der Ortsgemeinderat. Bereits im Frühjahr hatten die Ratsmitglieder eine grundsätzliche Bereitschaft für diesen Schritt signalisiert. Hintergrund ist das folgende Problem: Das Schaffen von Bauland ist zwar eine originäre Gemeindeaufgabe, aber inzwischen müssen für alle Kosten die Grundstückseigentümer aufkommen. So auch bei dem neuen Bauprojekt in Riedelberg. Ortsbürgermeister Martin Krämer machte das gestern noch einmal klar: Die Gemeinde kann weder für Planungs- noch Verfahrenskosten beim Bebauungsplan (B-Plan) aufkommen und gleiches wird später bei der Baulanderschließung der Fall sein. Krämer: "Die Grundstückseigentümer müssen dafür in Vorlage treten, sonst läuft nichts." Doch die Sache läuft, denn inzwischen haben diese bereits einen Planer an der Hand. Das Ingenieurbüro Horst Wonka aus Nünschweiler zeichnet für die Regularien verantwortlich. Die künftige Fläche des Bebauungsplanes ist rund 8800 Quadratmeter groß. Vier Baufenster wird der B-Plan umfassen, ein Teilbereich ist bereits mit einem Wohnhaus bebaut. Der Plan wird die Bezeichnung "Hinter dem Eichwäldchen" tragen. Mit den Grundstückseigentümern wird ein städtebaulicher Vertrag geschlossen und darin detailliert geregelt, wie die Erschließung vorzunehmen ist. Dazu ist die dritte Änderung des Bebauungsplanes "Im Bremel" auf dem Genehmigungsweg. Die Ratsmitglieder beschlossen den Plan nach den Bestimmungen des Baugesetzbuchs als Satzung. Jetzt kann die Bekanntgabe erfolgen. cos