| 21:35 Uhr

Reichling blickt frohen Mutes auf Personalkarussell

Zweibrücken. "Eine gute Entscheidung", wertet der noch amtierende Oberbürgermeister Helmut Reichling (Foto: pm) den Vorschlag, dass Rolf Franzen zum Bürgermeister und Henno Pirmann zum Beigeordneten gewählt werden sollen. Nach seiner Vorstellung soll der Bürgermeister in der Ratssitzung am 9. November gewählt werden

Zweibrücken. "Eine gute Entscheidung", wertet der noch amtierende Oberbürgermeister Helmut Reichling (Foto: pm) den Vorschlag, dass Rolf Franzen zum Bürgermeister und Henno Pirmann zum Beigeordneten gewählt werden sollen. Nach seiner Vorstellung soll der Bürgermeister in der Ratssitzung am 9. November gewählt werden. "Wenn es rechtlich möglich ist, kann der Rat an dem Tag auch den Beigeordneten wählen." Wenn es nicht gehe, dann in der Ratssitzung am 7. Dezember.Denn Helmut Reichling möchte nach dem Ausscheiden von Bürgermeister Heinz Heller "keine Vakanz", sondern einen nahtlosen Übergang. Deshalb schlägt der Oberbürgermeister auch vor, dass Henno Pirmann im ersten halben Jahr die Dezernate von Heller übernimmt: Bauamt, Kulturamt oder Umwelt- und Servicebetrieb.

Franzen sollte als Bürgermeister vorläufig seine bisherigen Dezernate behalten. Wenn Kurt Pirmann das Oberbürgermeisteramt am 1. Juni nächsten Jahres übernimmt, würden die Zuständigkeiten wieder neu verteilt. "Ich freue mich persönlich für Rolf Franzen, dass er zum Bürgermeister gewählt wird", sagt Reichling.

Mit Henno Pirmann habe er in dessen Funktion als Ortsvorsteher von Rimschweiler "sehr gut" zusammengearbeitet. Als Zollbeamter wisse Pirmann auch, wie eine Verwaltung läuft. Auch deshalb sei er für den Posten geeignet. sf