| 20:16 Uhr

Radelspaß ohne Grenzen

 Großer Beliebtheit erfreuen sich bei den Radlern auch der Sickinger Mühlenradweg und der Pirminius-Radweg. Foto: dpa
Großer Beliebtheit erfreuen sich bei den Radlern auch der Sickinger Mühlenradweg und der Pirminius-Radweg. Foto: dpa
Südwestpfalz. Unter dem Titel "Die Pfalz. Radkarte Pfalz - Naturlaub und Radeln von Hof zu Hof" bewirbt die Urlaubsregion Pfalz 26 überregional bedeutsame Pfälzer Radwege

Südwestpfalz. Unter dem Titel "Die Pfalz. Radkarte Pfalz - Naturlaub und Radeln von Hof zu Hof" bewirbt die Urlaubsregion Pfalz 26 überregional bedeutsame Pfälzer Radwege. Mit dabei sind natürlich auch Radwegestrecken der Südwestpfalz, die sich bereits bei Radelfreunden großer Beliebtheit erfreuen; dazu zählen etwa die Pfälzerwald-Tour, der Pirminius-Radweg oder der Sickinger Mühlenradweg. Neben einer Beschreibung der Radwege mit Höhenmeter, Wegbeschaffenheit, Charakteristik und Anbindung an den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV), finden sich in der Karte auch Hinweise auf Naturlaub-Betriebe sowie landwirtschaftliche Direktvermarkter entlang der Radwege. So hat der Gast die Möglichkeit, von Hof zu Hof zu radeln und dabei die Pfalz auch kulinarisch - nämlich mit erntefrischen Produkten - zu entdecken. Den Weg zu den unzähligen Hofläden weisen die nummerierten Naturlaub-Logos, die dazugehörigen Adressen der Direktvermarkter sind auf einem gesonderten Flugblatt ausgewiesen. Mit dieser Fülle von Informationen eignet sich die Broschüre gut für die Grob-Planung einer Radtour durch die landschaftlich vielseitige Pfalz. Die Radkarte ist bei der Südwestpfalz Touristik erhältlich: Unterer Sommerwaldweg 40-42, 66953 Pirmasens, Telefon (06331) 809 126, www.suedwestpfalz-touristik.de sowie bei der Pfalz-Touristik, Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt/Weinstraße. Interessenten werden gebeten, einen mit 1,45 Euro frankierten und adressierten Rückumschlag an die Pfalz-Touristik zu senden. Weitere Informationen zu den Radtouren gibt es auch im Internet. red