| 22:36 Uhr

Pracht der alten Bauernzeit

 Schmuckstücke gibt's beim Traktorclub zu sehen. Foto: PM/Verein
Schmuckstücke gibt's beim Traktorclub zu sehen. Foto: PM/Verein
Bexbach. Sie nimmt stetig zu, die Zahl der Oldtimer-Treffen in der Region. Grund dafür dürfte die Faszination sein, die alte Fahrzeuge auf die Technik-Fans ausüben. Das gilt längst nicht mehr nur für Autos oder Motorräder. Auch Jahrzehnte alte Lastwagen und Traktoren haben längst Liebhaber

Bexbach. Sie nimmt stetig zu, die Zahl der Oldtimer-Treffen in der Region. Grund dafür dürfte die Faszination sein, die alte Fahrzeuge auf die Technik-Fans ausüben. Das gilt längst nicht mehr nur für Autos oder Motorräder. Auch Jahrzehnte alte Lastwagen und Traktoren haben längst Liebhaber. Spezialisten dafür sind jetzt schon seit einer Dekade die Mitglieder des Traktorclubs vom Höcherberg: Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. August, veranstalten sie ihr zehntes Oldtimerfest. Was mit der Ausstellung der eigenen Traktoren und Geräte bei einem Sommerfest in Frankenholz begann, hat sich längst entwickelt: "Der unerwartet große Zuspruch der Bevölkerung ermutigte den Club zur stetigen Vergrößerung", heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren. Heute findet das Fest im Gewerbegebiet Saarpfalz-Park statt, das mit seinem parkähnlichen Gelände ideale Voraussetzungen bietet. Und zu sehen ist die ganze Bandbreite der "Oldtimerei", von Autos über Traktoren bis zu Geräten, die teilweise über 100 Jahre alt sind. Zusätzlich zur Ausstellung gibt es einen Handwerker-Markt, dessen Angebot von Ersatzteilen über Werkzeuge bis zu Modellspielzeug reicht.Das Fest beginnt samstags um zwölf Uhr mit einem Erbsensuppe-Essen, ehe der neue Bexbacher Bürgermeister Thomas Leis das Oldtimer-Treffen offiziell eröffnet.

Der Sonntag startet um zehn Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel. Ab elf Uhr spielt dann die Dorfmusik Hacke. Für die Ausstellungs-Teilnehmer ist, so die Veranstalter, keine Anmeldung erforderlich. Wer von weit her anreist, kann ab Freitag, 26. August, auf dem Festgelände campen. rs