| 23:19 Uhr

Polizei verhindert Prügelei von Fußballfans

Trier. In Trier hat die Polizei offenbar eine größere Prügelei zwischen rivalisierenden Fußballfans verhindert. Um die 40 Fans der Fußballclubs Schalke, Koblenz und Trier hatten sich am Wochenende am Moselstadion versammelt, "offenbar um sich zu prügeln", teilte die Polizei Trier gestern mit

Trier. In Trier hat die Polizei offenbar eine größere Prügelei zwischen rivalisierenden Fußballfans verhindert. Um die 40 Fans der Fußballclubs Schalke, Koblenz und Trier hatten sich am Wochenende am Moselstadion versammelt, "offenbar um sich zu prügeln", teilte die Polizei Trier gestern mit. Notrufe besorgter Anwohner, die Pöbeleien zwischen den teils vermummten Streithähnen beobachtet hatten, riefen die Polizei auf den Plan. Mit einem Großaufgebot wurden die Fans "gerade noch rechtzeitig" auseinander gebracht, hieß es. Fußball wurde zu jener Zeit nicht gespielt.Bei einer Fahndung stellten die Beamten die Personalien von 16 jungen Männern und Frauen zwischen 16 und 29 Jahren fest. Auch Personen, die aufgrund von Ausschreitungen bei Fußballspielen bereits mit bundesweiten Stadionverboten belegt sind, waren darunter. Nach den Ermittlungen hatten sich die rivalisierenden Fans der Fußballclubs telefonisch in Trier verabredet. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. dpa