| 21:20 Uhr

Polizei stoppt Mann mit Messer durch Schuss in Oberschenkel

Waldfischbach. Ein 35-jähriger Betrunkener, der in einer Wohnung in Waldfischbach gegenüber Polizisten mit einem Messer herumfuchtelte, ist von einem Beamten mit einem Schuss in den Oberschenkel gestoppt worden. Wie die Polizei in Waldfischbach-Burgalben gestern mitteilte, wurde sie am Freitag, kurz nach 23 Uhr, von der Frau des 35-Jährigen alarmiert

Waldfischbach. Ein 35-jähriger Betrunkener, der in einer Wohnung in Waldfischbach gegenüber Polizisten mit einem Messer herumfuchtelte, ist von einem Beamten mit einem Schuss in den Oberschenkel gestoppt worden. Wie die Polizei in Waldfischbach-Burgalben gestern mitteilte, wurde sie am Freitag, kurz nach 23 Uhr, von der Frau des 35-Jährigen alarmiert. Vor Ort traf die Streife auf den Betrunkenen, der bereits Wohnungsgegenstände beschädigt hatte. Die Beamten versuchten, den Streit zwischen dem Paar zu schlichten. Plötzlich nahm der Mann aus einer Schublade zwei Messer heraus und drohte, dass er diese gegen sich selbst richten werde. Die Polizisten forderten ihn mehrmals auf, die Messer aus der Hand zu legen. Als der Mann schließlich ein Messer in Kopfhöhe hielt, schoss einer der Beamten ihm in den Oberschenkel und stoppte den Betrunkenen so. Dann wurde der Mann überwältigt und der Notarzt verständigt. Der 35-Jährige erlitt einen Oberschenkelsteckschuss. Die Ermittlungen wurden von der Kriminaldirektion Kaiserslautern übernommen. red