| 20:11 Uhr

Gefährlicher Einsatz
Bundespolizei jagt Autofahrer durch Großrosseln

 Eine allgemeine Polizeikontrolle artete in eine Verfolgungsjagd aus. (Symbolbild)
Eine allgemeine Polizeikontrolle artete in eine Verfolgungsjagd aus. (Symbolbild) FOTO: dpa / Sven Hoppe
Großrosseln. Beifahrer entkommt Ermittlern. Der Mann hinterm Steuer hat jede Menge auf dem Kerbholz. Von Matthias Zimmermann

Eine Routinekontrolle ist am Dienstagmorgen in Großrosseln zu einer Verfolgungsjagd durch den Ort ausgeartet. Wie Patrick Thiery, Sprecher bei der Bundespolizei in Bexbach, berichtet, hatten seine Kollegen einen Autofahrer stoppen wollen. Statt anzuhalten, drückte der aufs Gas und raste davon. Die Beamten verfolgten den Mann und bekamen ihn einige Straßen weiter zu fassen. Während der Beifahrer zu Fuß das Weite suchte, war für den 38-Jährigen am Steuer die Flucht beendet, fügt Thiery hinzu.

Dann stellten die Ermittler bei dem Deutschen fest, dass er überhaupt keinen Führerschein hat. Den hätte er spätestens jetzt auch abgeben müssen: Der Autofahrer hatte nämlich getrunken und Rauschgift genommen. Sein Wagen war zudem weder zugelassen noch versichert. Die Nummernschilder an der Karosse waren gestohlen. Jetzt ermittelt die Völklinger Polizei gegen den Mann.