| 20:25 Uhr

Tanztheater
Der Pionier des modernen Tanztheaters ist tot

 Regisseur  Johann Kresnik.   Foto: Martin Schutt/dpa
Regisseur Johann Kresnik. Foto: Martin Schutt/dpa FOTO: dpa / Martin Schutt
Klagenfurt/Saarbrücken. Der österreichische Choreograph, Tänzer und Regisseur Johann Kresnik ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 79 Jahren in Klagenfurt. Kresnik galt als Pionier des modernen Tanztheaters.

In Bremen hatte er 1968 seine Karriere als Ballettmeister begonnen. Seine etwa 100 Tanz- und Theaterwerke riefen oft Skandale hervor, weil er Bilder jenseits aller herkömmlichen Ballettästhetik schuf. Sie dienten dazu, seine politischen und gesellschaftskritischen Botschaften mit Vehemenz auf die Bühne zu bringen. Im September 1999 sorgte der Regie-Absolutist auch in Saarbrücken für einen Skandal. Kresnik inszenierte für das Saarländische Staatstheater Verdis Oper „Nabucco“, aber legte kurz vor der Premiere im Streit mit dem Staatstheater die Regie nieder. In der Oper lässt er Schauspieler nackt oder mit Gasmaske auftreten und Terror-Filmsequenzen aufscheinen. Kresnik wurde 1939 in St. Margarethen in Kärnten als Sohn eines Bergbauern geboren. Er begann seine Laufbahn als Tänzer in Graz und Köln und wechselte dann in die Choreographie.