| 21:20 Uhr

Obst- und Gartenbauverein feiert 125-jähriges Bestehen

Kirkel-Neuhäusel. Sein 125-jähriges Bestehen hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Kirkel-Neuhäusel im Jochen-Klepper-Haus gefeiert. Dabei wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erfuhr der amtierende Vorsitzende, Karlfried Collet. Für sein langes Engagement überreichte ihm Landrat Clemens Lindemann die Silberne Rose

Kirkel-Neuhäusel. Sein 125-jähriges Bestehen hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Kirkel-Neuhäusel im Jochen-Klepper-Haus gefeiert. Dabei wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erfuhr der amtierende Vorsitzende, Karlfried Collet. Für sein langes Engagement überreichte ihm Landrat Clemens Lindemann die Silberne Rose. Seit seiner Gründung gehört der OGV zu den Vereinen, welche sich für den Erhalt der Natur einsetzen. Das Motto des Verbandes der Gartenbauvereine Saar-Pfalz, "Den Garten gestalten - die Natur erhalten", leben die Mitglieder vor. Mit einer Präsentation stellte Josef Homburg die Aktivitäten des Vereins vor. Es gebe nicht viele Vereine, die so alt seien und mit nur zehn Vorsitzenden in 125 Jahren auch für Kontinuität stünden, betonte Landrat Clemens Lindemann, Präsident des Landesverbandes der Obst- und Gartenbauverein Saarland/Rheinland-Pfalz. Schon die Gründerväter des OGV hätten erkannt, im Einklang mit der Natur zu leben und mit dem Anbau von Kartoffeln, Gemüse und Obst für ihre Familien eine Grundlage für die Ernährung zu schaffen. Heute sei der Anbau im Garten materiell zwar nicht mehr unbedingt lebensnotwendig, so der Schirmherr der Feier, doch leiste der Obst- und Gartenbauverein immer noch einen Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung und der Nachhaltigkeit. Durch die Obstgartenanlage und die Produktion des naturtrüben Apfelsaftes in der Kelteranlage habe sich der Verein einen guten Namen gemacht. Seit 25 Jahren sei es das Ziel des OGV Kirkel-Neuhäusel, die hiesige Obst- und Gartenbaukultur zu pflegen und zu fördern. Er sei zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden, denn viele Menschen suchten ihr Glück wieder im Obst- und Gemüseanbau, betonte Lindemann. "Gerade in der heute so hektischen Zeit brauchen wir ein Stück Ruhe, Besinnung, Geduld und Ehrfurcht vor allem Wachsenden", meinte Lindemann. "Gartenarbeit ist wichtig für die Seele und hält jung". Die Aufgabe des Obst- und Gartenbaues sei alles andere als unzeitgemäß, wies Kreisverbandsvorsitzender Siggi Schmidt auf die Beständigkeit der Obst- und Gartenbauvereine hin. Abgerundet wurde die Feier mit einer Gesprächsrunde, in der der Kreisfachberater für Obst und Gartenbau, Harry Lavall, Bürgermeister Frank John und Ortsvorsteher Hans-Peter Schmitt, über die Perspektive eines Gartenbauvereins diskutierten. re