| 15:22 Uhr

Noch immer blockiert
Auch Stunden nach schwerem Unfall A8 bei Neunkirchen dicht

Zwei Schwerverletzte und ein Opfer mit leichten Blessuren und kilometerlange Staus sind die Folgen eines dramatischen Unfalls bei Neunkirchen. Von Michael Beer und Matthias Zimmermann

Auch Stunden nach einem schweren Unfall am Freitagmorgen (13. Juli 2018) ist die A8 bei Neunkirchen in Richtung Zweibrücken weiterhin dicht. Ein Gutachter ist zurzeit vor Ort, um die Ursache zu erforschen.

Nach bisheriger Kenntnis sind zwei Lastwagen, ein Krankenwagen und ein Auto in den folgenschweren Zusammenstoß verwickelt. Der genaue Unglückshergang wird zurzeit ermittelt, meldet ein Polizeisprecher

Der Zwischenfall hatte sich um 8.40 Uhr ereignet. Der Fahrer eines Krankenwagens wollte offensichtlich auf die Autobahn bei Neunkirchen-Oberstadt auffahren. Dort stand zu jenem Zeitpunkt ein Laster. Der Krankenwagen prallte gegen einen Lkw, der auf der rechten Autobahnspur unterwegs war. Ein Auto wurde dabei ebenfalls erwischt.



Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers war in dem Krankenwagen kein Patient. Während sich der Beifahrer selbst befreite, musste die Feuerwehr den Krankenwagen-Fahrer aus dem Wagen herausschneiden. Auch das in den Unfall verwickelte Auto ist auf der Heckseite völlig eingedrückt worden. Die Fahrgastzelle blieb allerdings intakt. Aus dem Laster lief viel Diesel aus.

Neben mehreren Notärzten war auch ein Rettungshubschrauber aus Luxemburg vor Ort. Wann die Autobahn in Richtung Zweibrücken wieder frei ist, bleibt weiterhin unklar.