| 20:45 Uhr

Neblig mit Schauern

Die Umstellung der Großwetterlage geht nur langsam über die Bühne. Das schwächer werdende Hoch über Osteuropa hält die Schlechtwettergebiete zunächst auf Distanz. Erst am Freitag und auf Sonntag überqueren uns Störungspassagen in abgeschwächter Form. In der neuen Woche scheint sich eine unbeständigere und nass-kalte Episode einzustellen.Heute ist es teils vielfach wieder neblig-trüb

Die Umstellung der Großwetterlage geht nur langsam über die Bühne. Das schwächer werdende Hoch über Osteuropa hält die Schlechtwettergebiete zunächst auf Distanz. Erst am Freitag und auf Sonntag überqueren uns Störungspassagen in abgeschwächter Form. In der neuen Woche scheint sich eine unbeständigere und nass-kalte Episode einzustellen.Heute ist es teils vielfach wieder neblig-trüb. Nur selten zeigen sich einige Lücken in dem Einheitsgrau, aus dem die Sonne etwas hervor blinzeln kann. Mit südlichem Wind wird es ziemlich mild. In der Nacht auf Freitag kann es etwas regnen. Morgens ziehen kompakte Schichtwolkenfelder über die Region, aus denen es gelegentlich etwas tröpfeln kann.

Am Samstag ist es anfangs meist wieder neblig-trüb. Ein auffrischender Südwestwind reißt über Mittag einige Lücken in die Wolkenpampe. Es wird jedoch etwas kühler.

Bei einem spürbaren Südwestwind bleibt der Himmel Sonntag meist von einer dichten Wolkendecke überzogen, aus denen es vereinzelt etwas tröpfeln kann. Nur selten blinzelt die Sonne hervor.



Weiterer Trend: am Montag nach Durchzug eines Regengebietes wolkig mit sonnigen Abschnitten. Am Dienstag und Mittwoch nass-kalt.