| 20:25 Uhr

Es geht Gärten und Parks in der Saarpfalz
Naturdenkmäler in der Region: ein Vortrag mit Bildern

Blieskastel. Unter dem Titel: „… die Mutter Erde schmüket…“ Gärten, Parks und Denkmäler der Natur in der Saarpfalz“ laden die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und das Kloster Blieskastel am Mittwoch, 9. Oktober, um 19 Uhr zum Vortrag mit Bildern in die Pilgerrast beim Wallfahrtskloster (Klosterweg 35) nach Blieskastel ein.

Die einst feudale Gartenpracht von Schloss Karlsberg, der Rosengarten in Zweibrücken, der Bauerngarten von Haus Lochfeld in Wittersheim, in dem regionaltypische Obstsorten zu sehen sind und ein Weinberg an den Rebenbau im Bliesgau erinnert, und der „Hortus pirminii“ in Altheim werden im dazugehörigen Buch beschrieben. 25 Anlagen finden dabei Berücksichtigung, historische und gegenwärtige. Ein Kapitel ist den Naturdenkmälern der Region gewidmet: uralte Buchsbäume in Ballweiler, die „Dicke Eiche“ des Kirchheimerhofes, der Wolfsfelsen in Lautzkirchen bis zu Quellen wie dem Christkönigsbrunnen in Hassel. Referenten sind Bernhard Becker und Martin Baus.