| 20:10 Uhr

Nardini-Klinikum informiert über Rückenschmerz-Therapie

Zweibrücken. Einen Vortrag zum Thema "Rückenschmerz - konservative Therapie und endoskopische Operationsverfahren" bietet das Nardini-Klinikum St. Elisabeth Zweibrücken am kommenden Donnerstag, 25. August, um 17 Uhr im Foyer des Krankenhauses an

Zweibrücken. Einen Vortrag zum Thema "Rückenschmerz - konservative Therapie und endoskopische Operationsverfahren" bietet das Nardini-Klinikum St. Elisabeth Zweibrücken am kommenden Donnerstag, 25. August, um 17 Uhr im Foyer des Krankenhauses an.Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland klagt mindestens einmal im Leben über Rückenschmerzen, mehr als 70 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal im Leben unter den so genannten Kreuzschmerzen. Mediziner unterscheiden die Rücken- von den Kreuzschmerzen und bezeichnen mit Kreuzschmerzen das Schmerzempfinden im Bereich der Lendenwirbel, also des unteren Rückens. Mit den Möglichkeiten der Therapie von Schmerzen im Lendenwirbelbereich befasst sich der Chefarzt der Abteilung für Gelenkchirurgie und Sporttraumatologie, Dr. Burkhardt Muschalik, in seinem Vortrag.

Wie lange reichen die so genannten konservativen Therapien wie Rückenschule, Physiotherapie oder auch Medikamente aus, um den Schmerz in Schach zu halten? Wann muss man beginnen, über eine Operation nachzudenken? Wie kann man heute mit minimal-invasiven Verfahren, also ohne große Schnitte, Bandscheibenvorfälle und Wirbelfrakturen behandeln? Im Anschluss an den Vortrag steht der Chefarzt für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. red



Weitere Infos erhalten Interessierte unter Telefon (06332) 82-8170

www.nardini.eu