| 22:57 Uhr

Umweltsünderei
Müll an Straßen verursacht Millionenkosten

Mainz. Illegaler Müll an Autobahnen und Straßen kostet Rheinland-Pfalz im Jahr rund 1,5 Millionen Euro. Für Personal, Fahrzeuge und Geräte der Autobahn- und Straßenmeistereien fallen Kosten in Höhe von etwa einer Million Euro an, für die Entsorgung durch Fremdunternehmen etwa 500 000 Euro, wie aus einer Antwort des Verkehrsministerium in Mainz auf eine parlamentarische Anfrage aus der SPD-Landtagsfraktion hervorgeht.

Illegaler Müll an Autobahnen und Straßen kostet Rheinland-Pfalz im Jahr rund 1,5 Millionen Euro. Für Personal, Fahrzeuge und Geräte der Autobahn- und Straßenmeistereien fallen Kosten in Höhe von etwa einer Million Euro an, für die Entsorgung durch Fremdunternehmen etwa 500 000 Euro, wie aus einer Antwort des Verkehrsministerium in Mainz auf eine parlamentarische Anfrage aus der SPD-Landtagsfraktion hervorgeht.

Wie viel Müll dabei weggeräumt werden muss, wird laut Ministerium nicht erfasst. 2013 kam eine Untersuchung zu dem Ergebnis, dass es in jenem Jahr 5500 Tonnen illegaler Müll waren. Für das Wegräumen waren die Mitarbeiter mehr als 24 000 Stunden im Einsatz. In den Jahren bis 2017 fielen mindestens genauso viele Stunden an. 2018 sei die Zahl der Abfallbehälter und die Zahl der Leerungen erhöht worden, so das Ministerium. Diese Maßnahme soll genauso gegen das illegale Wegwerfen helfen wie neue Schilder, die darauf aufmerksam machen, dass Müll wegwerfen eine Straftat ist – also sogar das Gefängnis drohen kann. Zusätzlich überwachen die Autobahn- und Straßenmeistereien ihre Strecken regelmäßig, um die Hemmschwelle für das Abladen anzuheben.

(dpa)