| 00:28 Uhr

Mosel eist weiter zu: Keine Schiffe mehr unterwegs

Trier/Mainz. Die Eiseskälte in Rheinland-Pfalz und im Saarland beeinträchtigt die Schifffahrt auch weiterhin: Während auf dem Rhein die Fahrrinne freigegeben ist, fährt auf der Mosel wegen wachsender Eisflächen kein Schiff mehr. Auch auf der Lahn wurde die Schifffahrt eingestellt, teilte die Fachstelle für Gewässerkunde der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Mainz mit

Trier/Mainz. Die Eiseskälte in Rheinland-Pfalz und im Saarland beeinträchtigt die Schifffahrt auch weiterhin: Während auf dem Rhein die Fahrrinne freigegeben ist, fährt auf der Mosel wegen wachsender Eisflächen kein Schiff mehr. Auch auf der Lahn wurde die Schifffahrt eingestellt, teilte die Fachstelle für Gewässerkunde der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Mainz mit. Dazu herrscht auf der Saar eingeschränkter Fahrbetrieb.Nachdem bereits am Mittwoch die Schifffahrt auf der Mosel zwischen Koblenz und Enkirch gesperrt wurde (wir berichteten), sind seit Donnerstag auch die Schleusen Zeltingen und Wintrich zu. Die Staustufen Trier und Detzem seien zwar noch offen, aber es fahren dort keine Schiffe mehr, sagte der Leiter des Schifffahrtsbüros beim Wasser- und Schifffahrtamt Trier, Klaus Kürten. In den oberen Vorhäfen der Staustufen Zeltingen und Wintrich im Kreis Bernkastel-Wittlich sei das Eis etwa zwei bis drei Zentimeter dick. Die Zwangspause für die Schifffahrt werde also sicherlich noch eine Weile dauern. "Wenn die Eisbrecher ausrücken, tun sie das von Koblenz aus", erklärte Kürten.

Besser sieht die Lage auf dem Rhein aus. Die Fahrrinne ist für die Schifffahrt auch weiter ohne Einschränkungen freigegeben. Lediglich in einigen Häfen kommt es aufgrund von Eisschollen an den Uferrändern zu Behinderungen, wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung mitteilte. Darüber hinaus sind die beiden Altrheinarme nahe des hessischen Stockstadt im Kreis Groß-Gerau und Lampertheim im Kreis Bergstraße wegen bis zu 15 Zentimeter dicker Eisdecken für die Schifffahrt gesperrt. dpa