| 23:40 Uhr

Moscheen im Land öffnen am Montag wieder für Besucher

 Besucher werden am Tag der offenen Moschee auch durch die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim geführt. Foto: Ronald Wittek/dpa
Besucher werden am Tag der offenen Moschee auch durch die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim geführt. Foto: Ronald Wittek/dpa
Mainz. Am Tag der Deutschen Einheit können auch in Rheinland-Pfalz wieder Moscheen besichtigt werden, unter anderem in Mainz, Koblenz und Ludwigshafen. Gästen aller Konfessionen und Atheisten soll damit ein Einblick in den Glauben und in die Kultur der Muslime in Deutschland gegeben werden

Mainz. Am Tag der Deutschen Einheit können auch in Rheinland-Pfalz wieder Moscheen besichtigt werden, unter anderem in Mainz, Koblenz und Ludwigshafen. Gästen aller Konfessionen und Atheisten soll damit ein Einblick in den Glauben und in die Kultur der Muslime in Deutschland gegeben werden. Bundesweit werden in mehr als 500 Moscheen unter anderem Vorträge und Führungen angeboten - unter anderem auch in der Sultan-Selim-Moschee in Mannheim.Der Tag der offenen Moschee wird seit 1997 jährlich am 3. Oktober veranstaltet. Das Datum wurde gewählt, um das Ziel einer religionsübergreifenden Verständigung in Deutschland zu verdeutlichen. Er steht in diesem Jahr unter dem Leitthema "Mohammed - Prophet der Barmherzigkeit". In Vorträgen in den Moscheegemeinden sollen das Leben des Religionsstifters und seine Bedeutung im islamischen Glauben erläutert werden. "Wir hoffen, mit dieser Aktion unseren Mitbürgern eine andere Sichtweise auf den Propheten und den Islam zu ermöglichen", erklärte der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM), Aiman Mazyek, in Köln. Er rechnet deutschlandweit wieder mit über 100 000 Besuchern. dpa