| 23:12 Uhr

Mord an Lehrer: Verurteilter hält Revision aufrecht

Frankenthal/Ludwigshafen. Der Bundesgerichtshof wird das Urteil im Fall des in Ludwigshafen ermordeten Berufsschullehrers überprüfen. Die Verteidigerin des heute 23 Jahre alten Täters hat die Revision inzwischen schriftlich begründet, wie ein Sprecher des Landgerichts Frankenthal gestern auf Anfrage sagte

Frankenthal/Ludwigshafen. Der Bundesgerichtshof wird das Urteil im Fall des in Ludwigshafen ermordeten Berufsschullehrers überprüfen. Die Verteidigerin des heute 23 Jahre alten Täters hat die Revision inzwischen schriftlich begründet, wie ein Sprecher des Landgerichts Frankenthal gestern auf Anfrage sagte. Das Landgericht hatte den 23-Jährigen im Oktober wegen Mordes zu 14 Jahren Haft verurteilt. Der junge Mann hatte gegen das Urteil Revision eingelegt. Zuletzt war aber noch unklar gewesen, ob die Anwältin die Revision tatsächlich durchzieht.Der 23-Jährige hatte am 18. Februar 2010 an seiner früheren Berufsschule in Ludwigshafen einen Lehrer mit Messerstichen getötet und weitere Pädagogen bedroht. Nach eigenen Angaben wollte er sich für Demütigungen während seiner Schulzeit rächen. Ein Gutachter hatte dem jungen Mann eine Persönlichkeitsstörung attestiert, deshalb war dem 23-Jährigen eine lebenslange Freiheitsstrafe erspart geblieben. Seine Verteidigerin hatte hingegen eine Verurteilung wegen Totschlags gefordert. dpa