| 22:30 Uhr

Mitarbeiter bei Brand in BASF-Werk schwer verletzt

Ludwigshafen. Bei einem Brand im Ludwigshafener Werk des Chemiekonzerns BASF ist ein Mitarbeiter am Sonntagabend schwer verletzt worden. Nach einer Verpuffung in einem Kunststoff herstellenden Betrieb habe ein Behälter mit einer brennbaren Flüssigkeit Feuer gefangen, teilte das Unternehmen mit. Der Mitarbeiter zog sich schwere Verbrennungen zu und kam ins Krankenhaus

Ludwigshafen. Bei einem Brand im Ludwigshafener Werk des Chemiekonzerns BASF ist ein Mitarbeiter am Sonntagabend schwer verletzt worden. Nach einer Verpuffung in einem Kunststoff herstellenden Betrieb habe ein Behälter mit einer brennbaren Flüssigkeit Feuer gefangen, teilte das Unternehmen mit. Der Mitarbeiter zog sich schwere Verbrennungen zu und kam ins Krankenhaus. Die Anlage wurde heruntergefahren. Umweltmessungen hätten aber keine erhöhten Werte ergeben. Die Flüssigkeit, die Feuer fing, kann Augen- und Atemwege reizen und ist giftig für Wasserorganismen. Die Ursache für das Unglück war auch gestern noch unklar. Die Ermittlungen dazu dauerten an, sagte eine BASF-Sprecherin. dpa