| 22:56 Uhr

Mit souveräner Leistung zum Sieg

 Jürgen Justus spielt gegen Mainz mit 954 Kegeln 74 Leistungspunkte Vorsprung raus und legt damit den Grundstein zum Sieg. Foto: mw
Jürgen Justus spielt gegen Mainz mit 954 Kegeln 74 Leistungspunkte Vorsprung raus und legt damit den Grundstein zum Sieg. Foto: mw
Zweibrücken. Ein gutes Wochenende haben die Kegler der KSG Zweibrücken I erwischt. In der Rheinland-Pfalz Liga II setzte sich die erste Herrenmannschaft mit 5405:5141 souverän gegen die SG Mainz/Essenheim durch. Pascal Schlag (843 Kegel) machte gegen Horst Glock zwei Leistungspunkte (LP) gut. Jürgen Justus mit hervorragenden 954 Kegeln holte 74 LP

Zweibrücken. Ein gutes Wochenende haben die Kegler der KSG Zweibrücken I erwischt. In der Rheinland-Pfalz Liga II setzte sich die erste Herrenmannschaft mit 5405:5141 souverän gegen die SG Mainz/Essenheim durch. Pascal Schlag (843 Kegel) machte gegen Horst Glock zwei Leistungspunkte (LP) gut. Jürgen Justus mit hervorragenden 954 Kegeln holte 74 LP. Im Mittelpaar spielte Kai Uwe Zimmermann 899:852 gegen Ernst Rehbein und auch Fred Mörz (888) baute den Vorsprung auf dann insgesamt 161 Leistungspunkte aus. Das Schlusspaar Christof Ebersold (911) und Volker Teucke (910) sicherte den ungefährdeten Sieg. Die KSG I liegt in der Tabelle der Rheinland-Pfalz-Liga II nun auf dem fünften Platz.In der Bezirksliga II hat die dritte KSG-Mannschaft gegen die SKK Barbarossa Kaiserslautern I haushoch mit 4769:5111 verloren. Bester KSG-Werfer war Frank Küstner mit 906 Kegeln. Die weiteren Ergebnisse: Max Ebersold (803 Kegel), Lothar Knoblauch (717), Jannik Schlag (799), Karl Weithoffer (778), Tim Ebersold (766).

Einen knappen 1697:1668-Sieg konnte die KSG IV gegen Post SG Kaiserslautern II in der Bezirksklasse I verbuchen. Gerd Fallböhmer (410) gab gegen Tim Kaufmann noch 13 Kegel. Ulrich Kopf (437) holte gegen Reiner Jung 25 Kegel, Karl Eschenbaum (430) schaffte es, gegen Richard Abele nochmals 14 Leistungspunkte Vorsprung herauszuspielen. Peter Hub (420) sicherte den knappen Sieg.

Das schwache Ergebnis der Damen von Fortuna Vollkugel in der Rheinland-Pfalz-Liga II reichte am Wochenende dennoch zum 2407:2344-Sieg gegen die SG Miesau Brücken II, die weit unter ihrem Schnitt spielte. Das FV-Anspielpaar Petra Brennemann und Helga Eschenbaum (436) konnte einen Vorsprung von 38 Holz herausspielen, Giesela Haas (363) und Anne-Katrin Lehberger (373) konnten nicht an ihre Leistungen der letzten Woche anknüpfen und verloren 30 Holz. Somit musste das Schlusspaar mit acht Holz Rückstand auf die Bahn. 444 Holz von Jutta Schmidt und 427 Holz von Katrin Schmidt reichten zum dann doch noch deutlichen Sieg. red