| 22:19 Uhr

Ministerin verteidigt China-Engagement

Ministerin verteidigt China-EngagementDresden. Sachsens Kunstministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) hat das Engagement des Freistaates für die Ausstellung "Die Kunst der Aufklärung" in Peking verteidigt

Ministerin verteidigt China-Engagement

Dresden. Sachsens Kunstministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) hat das Engagement des Freistaates für die Ausstellung "Die Kunst der Aufklärung" in Peking verteidigt. "Es ist bedauerlich, dass das erhoffte Dialogangebot dieser Ausstellung jetzt durch aktuelle Ereignisse überlagert und möglicherweise gefährdet wird", sagte sie mit Blick auf die Inhaftierung des Künstlers Ai Weiwei. Sie zeige "umso mehr, wie wichtig die intensive Auseinandersetzung mit dem Geist der Aufklärung auch in China ist". dpa



Ausstellung über Berliner Kunsthandel zur NS-Zeit

Berlin. Unter dem Titel "Gute Geschäfte" beleuchtet ab Sonntag eine Ausstellung im Berliner Centrum Judaicum den Kunsthandel in der "Reichshauptstadt" zwischen 1933 und 1945. Die Schau zeigt anhand der Geschichte von 14 Berliner Kunsthandlungen, wie die NS-Politik auf eine bis dahin weitgehend unabhängige Branche durch Repression und Enteignungen Einfluss nahm. Viele in Berlin lebende jüdische Kunsthändler wurden Opfer von Verfolgung, während nicht-jüdische Händler von der Liquidation jüdischer Geschäfte profitierten oder sich als Hehler beschlagnahmter und geraubter Kunst aktiv beteiligten. epd

SWR-Jazzpreis

an Rudi Mahall

Kaiserslautern. Der SWR-Jazzpreis geht in diesem Jahr an den Bassklarinettisten Rudi Mahall. Der mit 15 000 Euro dotierte Preis wird zum 31. Mal vergeben, teilte der Südwestrundfunk mit. Der international erfolgreiche Jazz-Musiker Mahall konnte sich gegen die Saxofonistin Angelika Niescier und den Pianisten Carsten Daerr durchsetzen. "Rudi Mahalls pointenreiches Spiel und sein farbiger Ton sind stets prägend", begründete die Jury den Sieg des 44-Jährigen. dpa

Phallus gewinnt

russischen Kunstpreis

Moskau. Für einen überdimensionalen Phallus auf einer Zugbrücke in St. Petersburg hat die provokative russische Gruppe "Wojna" (Krieg) einen Preis für zeitgenössische Kunst erhalten, dotiert mit 400 000 Rubel (10 000 Euro). Die Jury, der unter anderem Marie-Laure Bernadac vom Pariser Louvre angehörte, hat sich einstimmig für die Künstler ausgesprochen. dpa

Lammert gibt Startschuss für das Salier-Jahr

Speyer. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) eröffnet am Samstag um 15 Uhr in Speyer das Salierjahr 2011 und eine große Ausstellung über das mittelalterliche Herrschergeschlecht. Mit dem Salierjahr feiert Speyer drei Jubiläen, unter anderem die Weihe des salischen Kaiserdoms vor 950 Jahren. Nach einem Festakt im Dom wird die Ausstellung "Die Salier. Macht im Wandel" im Historischen Museum der Pfalz eröffnet. Sie zeigt bis 30. Oktober Objekte aus rund 70 europäischen Museen und Sammlungen, die Einblick geben in die Blütezeit der Salier im 11. und frühen 12. Jahrhundert. dpa