| 23:11 Uhr

Mann bei Polizeieinsatz in Neuwied erschossen

Neuwied/Koblenz. Bei einem Einsatz in Neuwied haben Polizisten gestern einen 28-Jährigen erschossen. Der Mann soll unmittelbar zuvor einen "geladenen und voll funktionsfähigen" Revolver auf die Beamten gerichtet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Der 28-Jährige starb noch am Ort des Geschehens. Polizisten wurden nicht verletzt

Neuwied/Koblenz. Bei einem Einsatz in Neuwied haben Polizisten gestern einen 28-Jährigen erschossen. Der Mann soll unmittelbar zuvor einen "geladenen und voll funktionsfähigen" Revolver auf die Beamten gerichtet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Der 28-Jährige starb noch am Ort des Geschehens. Polizisten wurden nicht verletzt.Die Polizei wollte laut Staatsanwaltschaft das Anwesen des Mannes durchsuchen. Der 28-Jährige soll Anfang November mit einem Kleinkalibergewehr auf die Regenrinne eines Hauses geschossen haben. Deshalb wurde gegen ihn wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Als die Beamten den 28-Jährigen am Nachmittag aufsuchten, habe dieser im Bett gelegen. Dabei habe er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen einen Revolver unter der Bettdecke in der Hand gehalten. "Die Waffe richtete er auf die Polizisten", teilte die Staatsanwaltschaft mit. Daraufhin seien mehrere Schüsse gefallen. Ob sie aus Polizeiwaffen abgegeben wurden, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. dpa