| 23:21 Uhr

LKA stellt 168 000 Euro Falschgeld sicher

Mainz. Das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt hat eine Falschgeld-Bande zerschlagen. Wie das LKA gestern in Mainz mitteilte, gingen die Tatverdächtigen den Ermittlern bei einem Scheingeschäft ins Netz, als "Blüten" im Nennwert von 153 000 Euro übergeben werden sollten

Mainz. Das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt hat eine Falschgeld-Bande zerschlagen. Wie das LKA gestern in Mainz mitteilte, gingen die Tatverdächtigen den Ermittlern bei einem Scheingeschäft ins Netz, als "Blüten" im Nennwert von 153 000 Euro übergeben werden sollten. Bei den mutmaßlichen Haupttätern handelt es sich nach den Angaben um einen 39 Jahre alten Autohändler aus Landau, einen 35-jährigen Angestellten einer Pizzeria in Landau, einen 33-jährigen Arbeiter sowie weitere Beschuldigte aus Landau, Mannheim und Kelkheim bei Frankfurt. Im Rahmen von Scheingeschäften war zuvor bereits Falschgeld in Höhe von 18 000 Euro sichergestellt worden. Dabei handelte es sich ausschließlich um 100-Euro-Noten, die wahrscheinlich aus Italien stammten und in dieser Machart bereits seit 2005 in Umlauf seien. dpa