| 23:11 Uhr

KSG Zweibrücken steigt in die Landesliga I auf

Jürgen Justus spielte mit seinen 959 Kegel den entscheidenden Vorsprung heraus. Foto: pma/mw
Jürgen Justus spielte mit seinen 959 Kegel den entscheidenden Vorsprung heraus. Foto: pma/mw
Zweibrücken. Die Sportkegler dürfen sich in der kommenden Saison bereits auf die Lokalderbys in der Rheinland-Pfalz-Liga I zwischen der SG Dellfeld/Zweibrücken und der KSG Zweibrücken freuen. Die KSG hat sich am Samstag auf den Bahnen der TSG Kaiserslautern in der Relegation durchgesetzt (wir berichteten)

Zweibrücken. Die Sportkegler dürfen sich in der kommenden Saison bereits auf die Lokalderbys in der Rheinland-Pfalz-Liga I zwischen der SG Dellfeld/Zweibrücken und der KSG Zweibrücken freuen. Die KSG hat sich am Samstag auf den Bahnen der TSG Kaiserslautern in der Relegation durchgesetzt (wir berichteten). Die Ausscheidung war notwendig geworden, da in der Landesliga II hinter Meister und Aufsteiger TSG Haßloch neben der KSG Zweibrücken der KSC Pirmasens und der TuS Gerolsheim II punktgleich waren. Unterstützt von einer Reihe Fans, die die Zweibrücker mit dem Bus begleitet hatten, setzte sich die KSG mit 5422 Kegel gegenüber Gerolstein II (5406) und dem KSC Pirmasens (5278) durch.In den Anfangspaarungen konnte sich keine Mannschaft absetzen und zwischen dem Spitzenreiter und dem Dritten lagen nur zwölf Holz. Die KSG-Junioren Pascal Schlag mit 895 Kegel und Kai Uwe Zimmermann mit 904 Kegel hielten ihre Mannschaft im Rennen. Jürgen Justus sorgte mit seiner Tagesbestleistung von 959 Kegel zusammen mit Fred Mörz (852) im Mittelblock für einen Vorsprung von 46 Holz vor Pirmasens.

Die Stimmung im KSG-Lager war euphorisch, zumal mit Volker Teucke (925) und Christof Ebersold (887) zum Schluss zwei Routiniers antreten, die souverän auf der Bahn ein Spiel nach Hause fahren können. Sie verteidigten den Vorsprung mit 16 Holz vor Gerolsheim II. soh