| 00:05 Uhr

Kramp-Karrenbauer weist Vorwürfe zu Museums-Skandal zurück

Saarbrücken. Im Skandal um die Erweiterung des Saarland-Museums hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) massive Vorwürfe der Opposition zurückgewiesen

Saarbrücken. Im Skandal um die Erweiterung des Saarland-Museums hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) massive Vorwürfe der Opposition zurückgewiesen. Nach einer Sitzung der Landtagsausschüsse für Kultur und Finanzen gestern in Saarbrücken bestritt sie, kurz vor der Wahl 2009 als Kulturministerin die Kosten für das Prestigeprojekt verschleiert und damit Öffentlichkeit und Parlament getäuscht zu haben.Für die SPD warf der Vorsitzende des Finanzausschusses, Reinhold Jost, dagegen Kramp-Karrenbauer vor, weiter "Nebelkerzen" zu werfen. Die kommende Woche geplante Einsetzung eines Untersuchungsausschusses sei jetzt "wichtiger" denn je.

Kramp-Karrenbauer hatte gestern den Parlamentariern hinter verschlossenen Türen rund eine Stunde Rede und Antwort gestanden. Sie ist nach einem Prüfbericht des Rechnungshofs zu zu den Fehlplanungen und dem immensen Kostenanstieg beim Bau des Museumsprojekts unter Druck geraten. dpa