| 23:21 Uhr

Knopp ist für den Grumbeermarkt gerüstet

 Ob gequellt, gebraten, am Stück oder in Scheiben: Kartoffeln sind etwas Leckeres. Das wollen auch die Knopper wieder beweisen.Foto: dpa
Ob gequellt, gebraten, am Stück oder in Scheiben: Kartoffeln sind etwas Leckeres. Das wollen auch die Knopper wieder beweisen.Foto: dpa
Knopp. Alle zwei Jahre richtet eine Gemeinde in der Verbandsgemeinde Wallhalben den kleinen Grumbeermarkt aus. Diesmal ist Knopp an der Reihe (wir berichteten). Die Vorbereitung für die Veranstaltung am Samstag, 19. September, laufen seit Wochen auf Hochtouren Von Merkur-Mitarbeiter Norbert Rech

Knopp. Alle zwei Jahre richtet eine Gemeinde in der Verbandsgemeinde Wallhalben den kleinen Grumbeermarkt aus. Diesmal ist Knopp an der Reihe (wir berichteten). Die Vorbereitung für die Veranstaltung am Samstag, 19. September, laufen seit Wochen auf Hochtouren. Die Vereine des Dorfes (Landfrauen, Kirchenchor, Feuerwehr und die Fußballer) haben gemeinsam mit der Verwaltung die Organisation in die Hand genommen. Damit alles reibungslos über die Bühne geht, sollten alle Einwohner des Dorfes mithelfen. Schließlich gibt es vor, während und nach dem Fest jede Menge zu tun, was auch die Vereinsmitglieder nicht allein stemmen können. Der Grumbeermarkt findet rund um das Dorfgemeinschaftshaus statt. Die ehemaligen Bauernhöfe mit ihren Vordächern, die Wiesengärten und das Freigelände beim Feuerwehrgerätehaus werden für den Aufbau der Marktstände und Sitzgelegenheiten genutzt. Los geht es um zehn Uhr. Zu Eröffnung haben die Gräfin Sickinger Land, Elisabeth Wilhelm, die Rosenkönigin der Herzogsstadt Zweibrücken Rosalie Freimann, Landrat Hans Jörg Duppré, Horst Semar vom DLR Westpfalz und Verbandsbürgermeister Berthold Martin ihr Kommen zugesagt.Einer der Höhepunkte wird um elf Uhr ein Kartoffel-Testessen sein, bei dem die beste Grumbeer der Sickinger Höhe prämiert werden soll. Es werden Kocheigenschaften, die gesunde Ernährung und Lagerfähigkeit der Erdäpfel untersucht. Eine Jury wird eine Rangfolge über die besten Sorten der diesjährigen Ernte von den regionalen Landwirten erstellen. Außerdem werden die Bauern aus Knopp während des Marktes an Ständen ihre eigenen Kartoffeln verkaufen - eine gute Gelegenheit für die Gäste, ihre Vorräte aufzufüllen. Das können sie allerdings auch bei den anderen Selbstvermarktern der Südwestpfalz, die in Knopp Wildspezialitäten, Imkereiprodukte, Ziegenkäse, Marmelade, Liköre, Naturöle und Schnäpse anbieten. Zu bewundern gibt es außerdem alte ländliche Handwerkskunst und eine Oldtimer-Bulldog-Ausstellung. Auch das offene Atelier der Künstlerin Ulrike Berger mit selbst gemalten Bildern und Fotografien kann besichtigt werden. Für die Unterhaltung sorgt der Musikverein Martinshöhe. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut. Auch das kulinarische Angebot während des Grumbeermarktes ist vom Feinsten. Es dreht sich alles um die Kartoffel. So gibt es neben Grumbeersuppe auch Knödel gefüllt mit süßen Zwetschgen, Grumbeer-Waffeln, Bratkartoffeln mit Wurstsalat oder Matjes, Hooriche mit Specksoße, Flammkuchen, Bauernbratwurst und Gequellte mit Käse. Am Markttag wird die Ortsmitte des Dorfes für den Durchgangsverkehr gesperrt. Parkplätze für die Besucher werden beim alten Sportplatz und auf öffentlichen Plätzen ausgewiesen.