| 20:19 Uhr

Kleinkunstpreis für Rainald Grebe

Kleinkunstpreis für Rainald GrebeMainz. Der Deutsche Kleinkunstpreis ist gestern Abend im Mainzer Theater Unterhaus verliehen worden. Der Berliner Sänger Rainald Grebe bekam die Auszeichnung in der Sparte Chanson/Lied/Musik. Frank Lüdecke wurde in der Sparte Kabarett geehrt. Das Slapstick-Duo Ulan & Bator erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Kleinkunst

Kleinkunstpreis

für Rainald Grebe

Mainz. Der Deutsche Kleinkunstpreis ist gestern Abend im Mainzer Theater Unterhaus verliehen worden. Der Berliner Sänger Rainald Grebe bekam die Auszeichnung in der Sparte Chanson/Lied/Musik. Frank Lüdecke wurde in der Sparte Kabarett geehrt. Das Slapstick-Duo Ulan & Bator erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Kleinkunst. Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz bekam Klaus Peter Schreiner von der Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Der Deutsche Kleinkunstpreis wird seit 39 Jahren verliehen und gilt als bedeutendste Kleinkunst-Auszeichnung im deutschsprachigen Raum. Die Ehrungen sind mit je 5000 Euro dotiert. dpa



Briten gewinnen Opernregie-Preis

Wiesbaden. Der gestern in Wiesbaden vergebene und mit 15 000 Euro dotierte Europäische Opernregie-Preis EOP geht an den britischen Nachwuchsregisseur Sam Brown und seine Kostümbildnerin Annemarie Woods. Sie setzten sich gegen 83 andere Konzepte durch. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs hatten ein Regie- und Ausstattungskonzept zu der Oper "Capuleti e i Montecchi" von Vincenzo Bellini eingereicht. Das Sieger-Konzept wird am Opernhaus von Como in Italien aufgeführt. Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt und Vorsitzender der Jury, überreichte den Gewinnern gestern in Wiesbaden die Ehrung. dpa

Terézia Mora erhält Übersetzerpreis 2011

Straelen. Für ihre Übersetzung von Péter Esterházys "Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane)" aus dem Ungarischen erhält Terézia Mora den Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW 2011. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert. Mora vermittelt nach dem Urteil der Jury "auf mitreißende Weise das literarische Abenteurertum des ungarischen Schriftstellers". dpa

Dene und Khuon bekommen Eysoldt-Ring

Bensheim. Der Gertrud-Eysoldt-Ring für herausragende schauspielerische Leistungen im Theater ist gestern Abend an Kirsten Dene und Alexander Khuon gegangen. Die mit je 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde zum 25. Mal verliehen. Dene (67) wurde für ihr Lebenswerk und insbesondere für die Darstellung der Violet Weston in Tracy Letts' "Eine Familie" am Wiener Burgtheater geehrt. Khuon (32) erhielt die Auszeichnung für die Rolle des Schriftstellers Trigorin in Tschechows Stück "Die Möwe" am Deutschen Theater in Berlin. dpa

Komponisten wollen

Pop in Kirchenliedern

München. Kirchenlieder sollen nach dem Willen führender Komponisten poppiger werden. Darauf hätten sich rund 50 Kirchenmusiker aus allen Diözesen Deutschlands auf einer Fachtagung in Freising verständigt, teilte das Erzbistum München gestern mit. Junge Menschen seien umgeben von Popmusik. Diese wollten sie auch in der Kirche wiederfinden. dapd