| 20:20 Uhr

Kindergartenkinder machen Kunst

 Die kleinen Künstler hatten ihren Spaß. Foto: pm/Leyes
Die kleinen Künstler hatten ihren Spaß. Foto: pm/Leyes
Jägersburg. Es ist ja an sich nichts Erstaunliches, wenn in einem Kindergarten gemalt und gebastelt wird, doch damit hat das, was über mehrere Monate als Projekt in der katholischen Kindertagesstätte St. Josef in Jägersburg gelaufen ist, wenig zu tun. "Kunst für Kids" hieß die Kunstaktion, aus der Taufe gehoben wurde sie auf Initiative des Fördervereines der Kita Von Merkur-Mitarbeiterin Ulrike Stumm

Jägersburg. Es ist ja an sich nichts Erstaunliches, wenn in einem Kindergarten gemalt und gebastelt wird, doch damit hat das, was über mehrere Monate als Projekt in der katholischen Kindertagesstätte St. Josef in Jägersburg gelaufen ist, wenig zu tun. "Kunst für Kids" hieß die Kunstaktion, aus der Taufe gehoben wurde sie auf Initiative des Fördervereines der Kita. Dazu verwandelte sich mehrere Monate lang allwöchentlich ein Raum für einen halben Tag in ein echtes Kunstatelier. Emilie und Jan-Ole haben genauso ihren Spaß wie die anderen, die hier in ihren Maler-Kitteln sitzen. "Kleben macht Spaß", war da zu hören. Oder: "Findest Du mein Bild schön?" Und wirklich, so langsam kamen die Bilder der kleinen Künstler der großen Vorlage immer näher. Hildegard Rühländer war eine im Reigen der (Hobby-)Künstler, die mit den Kindern gearbeitet haben. Jeder hatte seine eigene, besondere Art mitgebracht. Ob es nun eine spezielle Sgraffito-Technik war, bei der Abtönfarbe und Kaffeepulver zum Einsatz kamen, ein Styrodruck-Verfahren oder eine Kiste mit Murmeln, mit der die allerkleinsten Bilder machen konnten. "Die Kinder hätten am liebsten bei allem mitgemacht", erläuterte die Leiterin der Kita, Astrid Schnurr. Das war zwar nicht möglich, denn gearbeitet wurde in Gruppen, aber nach und nach waren alle der mehr als 100 Kinder dabei, von den Kleinsten in der Krippe bis zu den Größeren aus dem Hort. Natürlich hatte das Ganze auch einen pädagogischen Hintergrund, denn neben der allgemeinen Kreativität fördere künstlerisches Arbeiten auch die Motorik, dreidimensionales Vorstellungsvermögen und das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. "Ich habe die Techniken zum Teil so auch nicht gekannt", sagte Schnurr. Und es sei doch etwas Besonderes, wenn jemand von außerhalb komme. Man merke: Die Leute, die sich hier engagiert haben, "machen das aus Überzeugung. Da das, was bei der Aktion herausgekommen ist, wirklich ungewöhnlich ist, soll die Kunst nicht nur im Kindergarten bleiben. Unterstützt vom Heimat- und Verkehrsverein, der die Räume in der Jägersburger Gustavsburg stellt und generell bei der Organisation hilft, werden um die 100 Bilder auch bei einer Ausstellung präsentiert und sollen im Anschluss verkauft werden. Bis dahin bleibt noch etwas Zeit, denn der Termin ist um den ersten Advent, sagte Astrid Schnurr. Der Erlös komme der Kindertagesstätte zugute, finanziert werden soll ein Sinneslehrpfad mit Labyrinth.