| 22:22 Uhr

Känguru "Skippy" bleibt verschwunden: Suche geht weiter

 Das Baby-Känguru "Skippy" neben seiner Mutter im Gras. Von "Skippy" fehlt nach wie vor jede Spur. Foto: Zirkus Alberti/dpa
Das Baby-Känguru "Skippy" neben seiner Mutter im Gras. Von "Skippy" fehlt nach wie vor jede Spur. Foto: Zirkus Alberti/dpa
Ingelheim. Noch kein Happy End im Fall "Skippy": Von dem aus einem Zirkus in Ingelheim ausgebüxten Känguru fehlt weiter jede Spur. Das Tier sei noch nicht gefunden worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Ingelheim bei Mainz. Die Beamten gingen derzeit Hinweisen aus der Bevölkerung nach

Ingelheim. Noch kein Happy End im Fall "Skippy": Von dem aus einem Zirkus in Ingelheim ausgebüxten Känguru fehlt weiter jede Spur. Das Tier sei noch nicht gefunden worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Ingelheim bei Mainz. Die Beamten gingen derzeit Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Zudem würden verstärkt Streifen in der Gegend eingesetzt, wo das Jungtier zuletzt gesehen worden sei.Das sechs Monate alte weibliche Bennett-Känguru wird seit Montagmorgen vermisst. Es war vermutlich aus einem Wagen des Zirkusses entkommen, in dem es mit seiner Mutter Jill untergebracht war. Möglicherweise standen die Gitterstäbe für das Jungtier zu weit auseinander. Nach Angaben von Zirkus-Juniorchef Marcel Frank sieht "Skippy" auf den ersten Blick wie ein Feldhase aus. Am besten zu packen sei der Ausreißer am Schwanz. dpa