| 20:32 Uhr

Jugendclub
JuLeiCas für elf engagierte Jugendliche

Bliesmengen-Bolchen. Kerstin Himmelmann, Jugendbildungsreferentin des Verbandes saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung (juz-united) hat dem ehrenamtlich engagierte Team des Jugendclub (JC) Bliesmengen-Bolchen Jugendleiter Cards (JuLeiCas), Urkunden und Handbücher überreicht. red

Neben den elf frisch gebackenen Jugendleiter/innen freuten sich Kreisjugendpfleger Ralf Dittgen und Ortsvorsteher Hans Bernhard Faas. Himmelmann hob die große Bedeutung der Jugendclubs als jugendkulturellen Institutionen und Freiräumen für Jugendliche in den Ortsteilen hervor. Das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen für Jugendliche bringe viele Anforderungen und auch eine große Verantwortung mit sich. An diesen Aufgaben entwickelten sich soziale, organisatorische und auch handwerkliche Fertigkeiten, eine lebendige Demokratie entstehe. Zugleich wünschte sie sich für die engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiterhin gesellschaftliche und politische Wertschätzung: sie leisteten unentgeltlich wertvolle Arbeit, die auch für die Gemeinde von großem Nutzen sei. Die Bereitstellung von Räumen sei eine Investition in die Zukunft, indem sie die Identifikation mit und somit die Bleibewahrscheinlichkeit der jungen Menschen in ihrer Kommune erhöhe. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben sich im Rahmen ihrer Jugendleiter - Ausbildung bei juz-united mit den Themen Recht und Finanzen in selbst verwalteten Jugendclubs, Team und Kommunikation, Konfliktmanagement, Zukunftswerkstatt, Umgang mit Sucht und Alltagsdrogen und diskriminierungsfreier offener Jugendarbeit auseinandergesetzt sowie einen Erste-Hilfe-Lehrgang absolviert. Die Jugendleiter-Ausbildung bei juz-united ist speziell auf die Leitung von selbst verwalteten Jugendzentren zugeschnitten. Die JuLeiCa ist offizieller Nachweis für ehrenamtliches Engagement und entsprechende Fortbildungen und bietet auch Vergünstigungen für die Inhaber: JuLeiCas erhielten Alexander Minig (1. Vorsitzender), Benedikt Gimbel (2. Vorsitzender), Ida Bauer (Schriftführerin), Jana Niklos (Beisitzerin), Lilly Thörner (Beisitzerin), und die engagierten Mitglieder Lara Fillgraff, Meiko Schütz, Lisanne Hamida, Annika Müller und Lea Nadig. Kim Gauer als ehemalige Kassenwartin konnte aus terminlichen Gründen nicht dabei sein.

Der Kreisjugendpfleger Ralf Dittgen beglückwünschte das Team des JC Bliesmengen-Bolchen für das Engagement und hob die große Bedeutung der Jugendclubs im Bereich der Daseinsfürsorge vor Ort hervor. Auf die großartige Infrastruktur selbst verwalteter Jugendzentren und -clubs im Saarland schauten andere Bundesländer mit neidischem Blick. Er lobte, dass die Übergänge von einer Generation zur nächsten im Jugendclub Bliesmengen-Bolchen immer gut gelungen seien und betrachtet den Jugendclub als Vorbild für andere: organisatorisch und sozial kompetent gebe das Team auch gern Hilfestellungen für andere Jugendclubs, bei denen es nicht so gut laufe. Die im Jugendclub erworbenen Kompetenzen kämen immer wieder in den Ort zurück. So leite der ehemalige Vorsitzende des Jugendclubs Bliesmengen-Bolchen mittlerweile die Freiwillige Feuerwehr vor Ort. Die im Jugendclub engagierten jungen Menschen entwickelten sich häufig zu „Kümmerer vor Ort“, die zur Erhaltung gesunder Ortschaften von großer Wichtigkeit seien. Ralf Dittgen drückte sein großes Kompliment aus und gab den jungen Leuten ein „Weiter so!“ mit auf den Weg.

Ortsvorsteher Hans Berhard Faas dankte dem Team des Jugendclubs Bliesmengen-Bolchen für sein ehrenamtliches Engagement. Der Verein sei ein „integraler Bestandteil des Ortes“. Wer eine solche Jugend habe, brauche keine Angst vor der Zukunft zu haben.



Der Jugendclub Bliesmengen-Bolchen ist seit 2010 kontinuierlich aktiv, veranstaltet diverse Partys, Konzerte und Clubabende, richtet unter anderem die Kirwedisco aus und bietet für seine Mitglieder zum Beispiel Anfang September ein Camping-Wochenende am Losheimer Stausee an.