| 13:06 Uhr

Toter in Pirmasens
Frau (30) will Mann (58) in ihrer Wohnung erstochen haben

 Polizei und Staatsanwalt ermitteln nach der Tötung eines Mannes in Pirmasens (Symbolbild).
Polizei und Staatsanwalt ermitteln nach der Tötung eines Mannes in Pirmasens (Symbolbild). FOTO: dpa / Carsten Rehder
Zurzeit läuft Obduktion an der Uni-Klinik in Homburg. Von Matthias Zimmermann

Die Polizei hat einen Mann entdeckt, der von seiner Lebensgefährtin erstochen worden sein soll. Wie das Polizeipräsidiums Westpfalz sowie die Zweibrücker Staatsanwaltschaft am Dienstag (30. Juli) gemeinsam mitteilen, soll sich die Tat bereits am Sonntagabend ereignet haben.

Demnach soll die 30-jährige Beschuldigte Montagnachmittag bei der Pirmasenser Polizei aufgetaucht sein und die Tat gestanden haben. Als Ermittler zur Wohnung in der Stadt kamen, entdeckten sie die Leiche des 58-Jährigen. Opfer und mutmaßliche Täterin sollen dort zusammengelebt haben.

Mittlerweile sind Mediziner an der Universitätsklinik in Homburg mit der Obduktion befasst. Die Ermittler rechnen damit, dass das Ergebnis zur Todesursache am Ende der Woche vorliegt. Die Festgenommene soll heute noch vor den Ermittlungsrichter, der dann über die Untersuchungshaft entscheidet, melden Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinschaftlich. Wie es zur Tötung kam, dazu machen die Fahnder bislang keine Angaben.