| 21:20 Uhr

In Kleinsteinhausen gibt's ne Sause

 Ein Ständchen der Straußmädchen und -buben für eine milde Kerwespende. Foto: Margarete Lehmann
Ein Ständchen der Straußmädchen und -buben für eine milde Kerwespende. Foto: Margarete Lehmann
Kleinsteinhausen. Richtige althergebrachte Kerwesitten sind in Kleinsteinhausen noch quicklebendig. Wenn auch mit Modernisierungen. "Straußbuben", sagt Miriam Schäfer, "gibt's bei uns fast keine mehr, dafür aber jede Menge Straußmädchen". Seit 14 Jahren sind die mittlerweile aktiv, jeweils zu ihrer Zeit, 16 sind's dieses Jahr, von den paar Jungen mal abgesehen Von Merkur-Mitarbeiter Peter Fromann

Kleinsteinhausen. Richtige althergebrachte Kerwesitten sind in Kleinsteinhausen noch quicklebendig. Wenn auch mit Modernisierungen. "Straußbuben", sagt Miriam Schäfer, "gibt's bei uns fast keine mehr, dafür aber jede Menge Straußmädchen". Seit 14 Jahren sind die mittlerweile aktiv, jeweils zu ihrer Zeit, 16 sind's dieses Jahr, von den paar Jungen mal abgesehen. Drei Sträuße sind aufzuhängen: Der erste bei den Echoschützen, weil die ja auch mit ihren urigem Knallen freitags die Kerwe eröffnen. In einem Märchentheater gräbt dann Rotkäppchen nach der verlorengegangenen Kerwe - und findet sie endlich. Derweil wird der Wagen von Haus zu Haus gezogen, Liedchen gesungen und versucht, ihre Unkosten wieder reinzuholen. Samstag dann geht's im Sportheim drunter und drüber, Coco Jambo lädt anschließend zum Tanz ein. Gestern endlich Kerwefußball von strammen Waden, die langersehnte ernste Gaudi. Und der Kerwestrauß wird natürlich aufgehängt, denn jetzt wird doch die Kerwerede gehalten. "Die ist in Teamwork von uns allen geschrieben", rufen die 16. Da geht es um gereimtes dörfliches Geschehen, aber ganz ohne Politik, meistens geht es darum, was den Straußjugendlichen so widerfahren ist. Alles in Versen im Dialog, lebendig unter vielen Lachern vorgetragen von Sabrina Pörschke und Sabrina Anstätt. Der dritte Strauß wird am Montag an den Landgasthof Akazienhain gehängt. Und Dienstag ist schon wieder alles vorbei: Die Kerwe kommt in den Sarg und wird verbuddelt. So geht's weiter: Heute ab 21 Uhr (Einlass 19 Uhr) Livemusik mit dem Singer-Songwriter Jupp im Landgasthaus Akazienhain, Eintritt vier Euro. Morgen gegen 21 Uhr Beerdigung der Kerwe am Sportplatz mit den Kerwefraggles.