| 22:19 Uhr

Heusweiler wird von Hagel-Unwetter heimgesucht

 Vor Selim Goks Haus in Heusweiler stand der Hagel gestern sogar kniehoch. Foto: Becker&Bredel
Vor Selim Goks Haus in Heusweiler stand der Hagel gestern sogar kniehoch. Foto: Becker&Bredel
Heusweiler. Gestern wurde das Saarland von einem Hagel-Unwetter heimgesucht, dessen Zentrum in Heusweiler im Köllertal lag. Um 14 Uhr brach ein Hagelsturm in einem hier noch ungekanntem Ausmaß über den Heusweiler Herbstmarkt herein. Hunderte Besucher der Veranstaltung suchten Unterschlupf, wo sie nur konnten. Mehrere Stände und Zelte wurden von den Hagelmassen und Sturmböen zerstört

Heusweiler. Gestern wurde das Saarland von einem Hagel-Unwetter heimgesucht, dessen Zentrum in Heusweiler im Köllertal lag. Um 14 Uhr brach ein Hagelsturm in einem hier noch ungekanntem Ausmaß über den Heusweiler Herbstmarkt herein. Hunderte Besucher der Veranstaltung suchten Unterschlupf, wo sie nur konnten. Mehrere Stände und Zelte wurden von den Hagelmassen und Sturmböen zerstört. Auf dem Marktplatz, wo die Kirmes aufgebaut war, wateten die Menschen knietief durch die Hagelkörner von Haselnuss-Größe. Einige Exemplare erreichten die Größe von Tischtennisbällen. Feuerwehr und Hilfskräfte waren im Dauereinsatz.Etwas außerhalb des Heusweiler Zentrums löste sich in einer Nebenstraße eine Schlammlawine, ausgelöst durch große Wassermassen, die über angrenzendes Ackerland geschossen waren und sich über die Straße ergossen hatten. Der Schlamm stand hier bis zu einem halben Meter hoch, 17 Autos wurden gegen Mauern geschoben. Die Polizei schätzte den Schaden zunächst auf etwa 200 000 Euro. mr