| 00:00 Uhr

Harte Klänge aus Solidarität

Zweibrücken. Neben dem Solidaritätskonzert im Hobbit-Keller am Freitag gibt es auch tags darauf im Gasthaus Sutter härtere Klänge zu hören: Die Band „Die Presidenten“ bietet dort Punkrock. Janina Schlicht

"Solidarität ist unsere Stärke" - unter diesem Motto veranstalten gleich mehrere Bands aus der Region am Freitag, 16. Mai, ein Konzert im Hobbit-Keller in der Lammstraße 9. Mit den Einnahmen wollen die Musiker das Clearing Barrel, eine gemeinnützige Einrichtung in Kaiserslautern, unterstützen. Für fünf Euro Eintritt können die Besucher nicht nur an die Kaffee-Bar, die Kriegsveteranen als kostenloser Treffpunkt dient, spenden, sondern bekommen auch ein umfangreiches Musikprogramm zu hören. So gibt es Satanic-Rock von den vier Musikern der saarländischen Band Christmas, Rockabilly und Folk-Punk von Singer-Songwriter Ben Friday aus Lebach und Punkrock aus Rodalben von Clarence needs glasses. Einlass ist um 20 Uhr.

Mit Punkrock geht das musikalische Wochenende in Zweibrücken auch am Samstag, 17. Mai, im Erdgeschoss beim Gasthaus Sutter, Pirmasenserstraße 114, weiter. Dort tritt die Band "Die Presidenten" auf. Die Musiker sind nicht nur wegen ihrer Musik im Punkrockstil, sondern vor allem durch etliche Youtube-Auftritte als "legendäre Pfalzpunkrocker" bekannt. Aber auch das Zweibrücker Trio Just good friends wird mit Gitarre, Drums und Gesang zum Pogo-Tanz animieren. Ebenfalls mit dabei ist die Band Something weird aus Bad Kreuznach. Die vier Musiker spielen Covers der Punkband Misfits, aber auch eigene Songs im Horror-Punk-Stil. Dabei fallen sie im Genre besonders durch ihre weibliche Besetzung am Mikrofon auf. Beginn ist um 20 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse für sechs Euro.