| 23:15 Uhr

Haft und Bewährung für Betrug mit Kinderhilfe-Verein

Mainz. Erst gründeten sie einen Kinderhilfe-Verein, dann sollen sie sich dafür Werbeverträge von Firmen aus ganz Deutschland erschlichen haben. Wegen gewerbsmäßigen Betrugs hat das Mainzer Landgericht gestern das geständige Ehepaar aus Worms verurteilt. Der 58 Jahre alte Mann bekam eine Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren, seine 47 Jahre alte Frau eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren

Mainz. Erst gründeten sie einen Kinderhilfe-Verein, dann sollen sie sich dafür Werbeverträge von Firmen aus ganz Deutschland erschlichen haben. Wegen gewerbsmäßigen Betrugs hat das Mainzer Landgericht gestern das geständige Ehepaar aus Worms verurteilt. Der 58 Jahre alte Mann bekam eine Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren, seine 47 Jahre alte Frau eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Die Frau muss außerdem eine Geldbuße von 8000 Euro an das Deutsche Kinderhilfswerk in Berlin zahlen. Das Ehepaar soll viereinhalb Jahre lang bis Mai 2006 in nicht weniger als 273 Fällen insgesamt rund 270 000 Euro zu Unrecht kassiert haben. Es soll per Telefon Anzeigenkunden für angeblich geplante Informations-Broschüren über den Kinderhilfe-Verein geworben haben. Nur ein geringer Teil des überwiesenen Geldes ging nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft an den Verein. Die Broschüren wurden aber nie gedruckt. dpa