| 20:23 Uhr

Geselligkeit kommt nicht zu kurz

 Der Männergesangverein (MGV) Frohsinn Martinshöhe hat für das kommende Wochenende viele befreundete Chöre eingeladen, mit ihm zu feiern. Foto: pm/leh
Der Männergesangverein (MGV) Frohsinn Martinshöhe hat für das kommende Wochenende viele befreundete Chöre eingeladen, mit ihm zu feiern. Foto: pm/leh
Martinshöhe. An diesem Wochenende feiert der Männergesangverein (MGV) Frohsinn Martinshöhe in der Schulturnhalle sein 25-jähriges Bestehen. Derzeit treffen sich regelmäßig 33 Sänger, um Lieder einzuüben. "Dabei kommt selbstverständlich die Geselligkeit nicht zu kurz", stellt der Vorsitzende Benno Scherer klar, dass es auch um Kommunikation und Kontaktpflege geht Von Merkur-Mitarbeiter Norbert Rech

Martinshöhe. An diesem Wochenende feiert der Männergesangverein (MGV) Frohsinn Martinshöhe in der Schulturnhalle sein 25-jähriges Bestehen. Derzeit treffen sich regelmäßig 33 Sänger, um Lieder einzuüben. "Dabei kommt selbstverständlich die Geselligkeit nicht zu kurz", stellt der Vorsitzende Benno Scherer klar, dass es auch um Kommunikation und Kontaktpflege geht. Wesentlicher Bestandteil der Tätigkeiten seien außer der Pflege des Liedgutes, die Geselligkeit und das kameradschaftliche Miteinander. So gebe es Tagesausflüge, Reisen und jede Menge Treffen außerhalb der eigentlichen Gesangsstunde.Höhepunkte in der noch kurzen Vereinsgeschichte waren die Fahnenweihe (1990) und das Jubiläum 1996. Mit eigenen Veranstaltungen, wie beispielsweise das Weihnachtskonzert 1999, das Opernkonzert 2001, das Festkonzert (20 Jahre MGV) und das Adventskonzert 2006 erfreuen die Martinshöhe immer wieder ihre Gäste. Außerdem beteiligt sich der Chor an Opern- und Kirchenkonzerten der Sängergruppe Sickingen. Die Gründung des Vereins im April 1986 habe sich als "zunächst schwierige Aufgabe" erwiesen: "Es fehlte Geld, Noten und ein geeignetes Begleitinstrument." Diese Misere sei durch Unterstützung der Gemeinde, den Fleiß der Sänger und das Einfühlungsvermögen des Dirigenten Ruprecht Schmidt (auch heute noch für die Ausbildung der Sänger zuständig) kompensiert worden.

So konnte der Chor bereits im Dezember des Gründungsjahres erstmals öffentlich auftreten. Nachdem die Existenz des Vereins gesichert war, erfolgte der Beitritt zur Sängergruppe Bruchmühlbach (heute Sickingen) und zum Pfälzischen Sängerbund. Scherer führt den Chor seit 2006, nachdem der damalige Vorsitzende Alfred Hemmer und auch dessen Vorgänger Anton Schmidt aus gesundheitlichen Gründen ihre Ämter aufgeben mussten.



Auf einen Blick

Festkommers am Freitag, 15. April, um 20 Uhr mit dem Katholischen Kirchenchor "St. Cäcilia" Martinshöhe, dem Gesangverein "Harmonie" Lambsborn und dem Singkreis "Novus Cantus" Martinshöhe. Die Festansprache wird Alfred Hemmer halten. Es sind auch Ehrungen vorgesehen. Freundschaftssingen am Samstag, 16. April, um 20 Uhr mit dem MGV "Concordia" 1886 Queidersbach, dem MGV "Lyra" Oberbexbach, dem Gesangverein Hauptstuhl und dem MGV "Frohsinn" 1876 Hermersberg. nob