| 23:18 Uhr

Geistig verwirrte Mutter wegen Tötung des Sohnes vor Gericht

Landau. Eine 35-Jährige steht ab der nächsten Woche wegen Mordes an ihrem Kind vor Gericht. Der Frau wird vorgeworfen, ihren achtjährigen Sohn im Februar in Landau mit einem Küchenmesser erstochen zu haben, während dieser schlief, wie das Landgericht Landau gestern mitteilte. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Frau im Wahn gehandelt hat

Landau. Eine 35-Jährige steht ab der nächsten Woche wegen Mordes an ihrem Kind vor Gericht. Der Frau wird vorgeworfen, ihren achtjährigen Sohn im Februar in Landau mit einem Küchenmesser erstochen zu haben, während dieser schlief, wie das Landgericht Landau gestern mitteilte. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Frau im Wahn gehandelt hat. Sie soll den Jungen als Sohn Satans angesehen haben, der die Apokalypse gebracht hätte. Durch die Tat habe die Frau angenommen, den Untergang der Welt zu verhindern. Den Angaben zufolge war die Frau zum Tatzeitpunkt nicht schuldfähig. Die Staatsanwaltschaft hält die Angeklagte weiterhin für gefährlich. dapd