| 22:10 Uhr

Gastgewerbe im Land erleidet kräftiges Umsatzminus

Bad Ems. Die Krise hat dem rheinland-pfälzischen Gastgewerbe ein happiges Umsatzminus beschert. Vor allem der Rückgang der Geschäftsreisen führte bei der Beherbergung im ersten Quartal 2009 zu Einbußen von nominal - also in jeweiligen Preisen - minus 8,1 Prozent, teilte das Statistische Landesamt gestern in Bad Ems mit

Bad Ems. Die Krise hat dem rheinland-pfälzischen Gastgewerbe ein happiges Umsatzminus beschert. Vor allem der Rückgang der Geschäftsreisen führte bei der Beherbergung im ersten Quartal 2009 zu Einbußen von nominal - also in jeweiligen Preisen - minus 8,1 Prozent, teilte das Statistische Landesamt gestern in Bad Ems mit. Die Sparte Beherbergung, zu der Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Ferienunterkünfte zählen, macht gut 40 Prozent des gesamten Umsatzes im Gastgewerbe im Land aus. Die Gastronomie musste im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Minus von nominal 3,2 Prozent hinnehmen. Besonders stark brachen "Caterer und Erbringer sonstiger Verpflegungsdienstleistungen" mit minus 8,6 Prozent ein. Dies hänge mit dem massiven Rückgang der Zahl der Fluggäste zusammen, der sich auf Lieferanten der Bordverpflegung niederschlage. dpa