| 00:16 Uhr

Zweiter Bürgermeister-Wahlversuch gescheitert
Führungs-Vakuum füllt sich

Peter Palm (links) ist neuer Erster Beigeordneter. Herbert Lahaye nahm ihm den Amtseid ab.
Peter Palm (links) ist neuer Erster Beigeordneter. Herbert Lahaye nahm ihm den Amtseid ab. FOTO: Norbert Schwarz
Martinshöhe. Palm ist neuer Beigeordneter von Martinshöhe. Es gibt einen Bürgermeister-Bewerber. Von Norbert Schwarz

Die Stelle der Ortsbürgermeisterin von Martinshöhe bleibt weiter vakant. Nach der mangels Bewerbern geplatzten Direktwahl durch die Bürger brachte auch der gestern Abend ersatzweise anberaumte nächsten Wahlversuch im Ortsgemeinderat kein Ergebnis.

Wie der Zweite Beigeordnete Herbert Lahaye als Sitzungsleiter jedoch mitteilte, liegt inzwischen eine Bewerbung für das Ehrenamt vor. Mathias Berberich hat sich dazu gemeldet, war jedoch gestern Abend nicht anwesend, weshalb es zu keiner Wahl kommen konnte. Dies soll jetzt am Freitag dem 17. August nachgeholt werden.

Gewählt wurde dennoch, denn an Stelle der Ersten Beigeordneten Jutta Theis (SPD), die zum 31. Juli ihr Ehrenamt niederlegte (wir berichteten), wählten nunmehr die Ratsmitglieder Peter Palm von der SPD-Fraktion. SPD-Fraktionsführer Roman Hemmer hatte Palm als einzigen Kandidaten vorgeschlagen.



Bei zwei Gegenstimmen und elf Ja-Stimmen kann von einem überzeugenden Vertrauensbeweis im Gremium für Palm gesprochen werden, der selbst kein Parteimitglied ist, sondern lediglich der SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat angehört und 2014 erstmals das Vertrauen der Bürger ausgesprochen bekam. Der 55-Jährige ist bei der Saarstahl AG Neunkirchen freigestelltes Betriebsratsmitglied, verheiratet und Vater zweier schon erwachsenen Töchter.

Für das Ehrenamt des Ortsbürgermeisters wird Peter Palm nach eigenen Worten auch nach der Kommunalwahl 2019 nicht zur Verfügung stehen. Bei der beruflichen Anspannung sei das einfach nicht unter einen Hut zu bringen. „Ich habe im Betrieb Kollegen, die mich für die Wahrnehmung dieser betrieblichen Aufgabe gewählt haben. Eine „Freistellung von der Freistellung“, um das Amt des Ortsbürgermeisters zeitlich realisieren zu können wäre wohl denkbar, aber das kann ich gegen über den Betriebskollegen nicht vertreten“, erläuterte Peter Palm gestern Abend im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur.

Herbert Lahaye führte Peter Palm in das Beigeordneten-Ehrenamt ein, überreichte die Ernennungsurkunde und ließ diesen Palm den Amtseid sprechen.

Beim Ausbau der Langgasse in der Ortsmitte wird es notwendig, ein Erdkabel für die neue Straßenbeleuchtung zu verlegen. Für den Auftrag hatten sich bei der freihändigen Vergabe drei Unternehmen beworben, wegen Mängeln wurde edoch nur ein Angebot gewertet. Der Auftrag über rund 11 000 Euro vergab der Rat an die Firma Sans aus St. Ingbert.