| 23:21 Uhr

Exzellente Französisch-Kenntnisse

Stolz halten die Schüler ihre Zertifikate in den Händen. Foto: nel
Stolz halten die Schüler ihre Zertifikate in den Händen. Foto: nel
Zweibrücken. Bereits im zweiten Jahr konnte das Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken fleißige Schüler mit dem allgemeinen Sprachdiplom für Französisch, dem DELF-Zertifikat, auszeichnen. An der Arbeitsgemeinschaft (AG) nahmen dieses Mal 13 Schüler und Schülerinnen der unterschiedlichsten Jahrgangsstufen teil, die wahlweise verschiedene Niveaugrade des Zertifikats erreichten

Zweibrücken. Bereits im zweiten Jahr konnte das Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken fleißige Schüler mit dem allgemeinen Sprachdiplom für Französisch, dem DELF-Zertifikat, auszeichnen. An der Arbeitsgemeinschaft (AG) nahmen dieses Mal 13 Schüler und Schülerinnen der unterschiedlichsten Jahrgangsstufen teil, die wahlweise verschiedene Niveaugrade des Zertifikats erreichten. Die Lehrerinnen Wilrun Schellinger, Lore Zimmer und Katharina Minakaran leiteten und unterrichteten diesen Jahrgang, bildeten die Schüler auf den verschiedenen Niveaus aus und machten sie fit für die Abschlussprüfungen. "Unsere Schüler können der AG ab der neunten Klasse beitreten. Besonders die Fähigkeit zur fortgeschrittenen Kommunikation wird hierbei vermittelt. Grundkenntnisse müssen bis dahin allerdings schon vorhanden sein. Wir haben nach den Sommerferien begonnen und nun wurden alle Teilnehmer mit dem Sprachdiplom, einer Schulversion mit angepassten Themen, ausgezeichnet", erklärt die Projektleiterin Wilrun Schellinger. "Meine Kolleginnen und ich haben eine Fortbildung absolviert, so dass wir die Qualifikationsmöglichkeit neben dem Schulunterricht anbieten können." Von vier Niveaus gibt es zwei am Hofenfels-Gymnasium, das A2 und das B1. Die AG startet erneut nach den Sommerferien. Die stolzen Sprachdiplomanten sind von dem Angebot begeistert. Melanie Rausch, die nun mit beiden Niveaus ausgezeichnet ist, berichtet: "Wir bekamen die AG im Französischunterricht vorgestellt. Da ich die Sprache sehr gerne mag, wollte ich auch außerhalb des regulären Unterrichts noch etwas dazu lernen. Mir gefällt besonders gut, dass so viele Bereiche abgedeckt sind, wie das Sprechen, Hörverstehen, kreatives Schreiben und vieles mehr." Auch Milena Fuchs empfindet den Unterricht positiv: "Auch ich mag die Sprache an sich schon gerne. Da ich schon lange Französisch habe, dachte ich mir, dass so ein Zusatzdiplom ja nie verkehrt sein kann. Zudem hat die AG natürlich auch jede Menge Spaß gemacht." Getroffen haben sich die zwei Gruppen alle zwei Wochen in der siebten und achten Stunde. Dabei stand vor allem die Vorbereitung für die Abschlusstests auf dem Programm. "Der schriftliche Teil besteht aus drei Teilen: Hörverstehen, schriftliche Produktion und Leseverstehen. Zusätzlich mussten die Sprachdiplomabsolventen zu einer mündlichen Prüfung, mit einem französischen Muttersprachler, nach Mainz. Das ist eine ganze neue Erfahrung für die Schüler, die wir gerne unterstützen", erklärt Leiterin Wilrun Schellinger. nel