| 00:00 Uhr

Ein Stückchen Schottland im Hornbachtal

 Schottische Hochlandrinder im Mauschbacher Bruch. Foto: Verein
Schottische Hochlandrinder im Mauschbacher Bruch. Foto: Verein FOTO: Verein
Zweibrücken. Zur gemeinsamen Wanderung treffen sich am kommenden Sonntag, 30. März, um zehn Uhr der Pfälzerwald-Verein Zweibrücken und die Gäste der Ortsgruppe Landstuhl in Zweibrücken auf dem Parkplatz Uhlandstraße. Christina Korb-Völke

Gemeinsam geht es dann mit Privat-Pkw nach Mauschbach.

Startpunkt der Wanderung auf dem Themenweg Storchen-Libellenweg ist am Dorfgemeinschaftshaus Mauschbach. Nach einer kurzen Steigung passieren die Wanderfreunde die Wiese mit Obstbäumen, wo für jedes Neugeborene von Mauschbach ein Bäumchen gepflanzt ist. Nach Erreichen verschiedener Rastplätze mit Aussichten auf Mauschbach und auf die alte Klosterstadt Hornbach, wandern die Freunde unter der Führung von Manfred Michel zum Orchideenfeld Monbijou. Das Mauschbacher Bruch ist die Attraktion des Rundwegs das von einer Herde zotteliger schottischer Hochlandrinder des Nabu Zweibrücken beweidet wird und dafür sorgt, dass das Tal nicht zuwächst. Dies kann von einer extra aufgestellten Plattform beobachtet werden. Einige Meter weiter auf der Wanderung suchen einige Weißstörche in Tümpeln nach Futter.

Die acht Kilometer lange Tour endet wieder am Dorfgemeinschaftshaus. Die Mittagsrast ist in einer Wirtschaft im Ort vorgesehen.

Weitere Infos im Aushang bei Modehaus Franck in der Fußgängerzone. Gastwanderer sind wie immer willkommen.