| 00:00 Uhr

Ein Scheich auf Urlaub in Zweibrücken

Kaum war die Ölkrise aus den Schlagzeilen verschwunden, weilte ein waschechter arabischer Scheich auf Besuch in Zweibrücken. Scheik Salahuddin Abduljawad aus Saudi-Arabien machte in seiner Eigenschaft als Präsident der General Machinery Agencies dem Unternehmen Demag seine Aufwartung.

Die Stadt gefiel ihm so gut, dass er hoch und heilig und sogar schriftlich das Versprechen abgab, wiederzukommen und eine Woche Urlaub hier zu verbringen.

Das Bundespostministerium hatte indes eine Hiobsbotschaft parat: Die komplette Verwaltung der Hauptpost werde von Zweibrücken abgezogen, ließ die Neustadter Oberpostdirektion durchsickern. Die Proteste der Belegschaft, aber auch der Kommunalpolitiker folgten auf dem Fuß. Eine faustdicke Überraschung gab es in der Stadtratssitzung. Der von der SPD/FDP-Mehrheit präsentierte Kandidat für die Funktion des 2. Beigeordneten, Dr. Walter Hitschler (FDP), unterlag in der Abstimmung seinem Kontrahenten Willibald Conrad von der CDU mit 18:20 Stimmen. Die schwarzen Schafe wurden in der "Fraktion der Roten" vermutet.

1974

Fette schwarze Zahlen schrieb das erst 1970 in Betrieb genommene Wohnwagenwerk Caravans International: Binnen vier Jahren waren 25 000 Camping-Anhänger vom Fließband gelaufen. Das Jubiläumsvehikel wurde dem Deutschen Roten Kreuz als Spende übergeben.

Die neue gebaute Betonbrückenverbindung, die über die Bahnstrecke und den Schwarzbach zwischen Ernstweiler und Bubenhausen führte, wurde für den Verkehr freigegeben.

Einen Festtag erlebte auch die Kirchengemeinde Ernstweiler-Bubenhausen, die ihren neuen Kindergarten einweihte. Anderthalb Jahre hatten die Bauarbeiten gedauert, und rund 630.000 DM waren investiert worden.

Die Vorschuleinrichtung, die ihren Platz in Bubenhausen gefunden hatte, sollte drei Gruppen aufnehmen können. Clou des Bauwerks war ein eigener "Mehrzweck-Gymnastikraum".

Mit beunruhigenden Zahlen trat indessen die Kriminalpolizei an die Öffentlichkeit. Demnach standen allein für den innerstädtischen Bereich 28 Sexualdelikte an Kindern in der Statistik für das Jahr 1973. Vor allen Dingen "gute Onkels", die sich an Minderjährigen vergangen hatten, machten das Gros der Täter aus. In zwei Fällen war die Vergewaltigung von Kindern zur Anzeige gebracht worden.