Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:48 Uhr

Ein großes Feuerwerk der guten Laune

Die „Bunte Bühne“ Martinshöhe hat es schon immer verstanden, Menschen eine Freude zu bereiten. So auch bei einem Kinderfest auf dem Gelände des Pfälzerwaldvereins Martinshöhe. Foto: Verein
Die „Bunte Bühne“ Martinshöhe hat es schon immer verstanden, Menschen eine Freude zu bereiten. So auch bei einem Kinderfest auf dem Gelände des Pfälzerwaldvereins Martinshöhe. Foto: Verein FOTO: Verein
Martinshöhe. 25 Jahre Bunte Bühne Martinshöhe, das wird an diesem Wochenende mit großen Bühnenstars gefeiert. Beim Festabend am Samstag wird deshalb die gute Laune wie immer ein Trumpf sein. Norbert Schwarz

"Wir wollen richtig feiern, unseren Spaß haben und allen Besucher ein große Freude aus dem ganz besonderen Anlass bereiten, eben ein Feuerwerk der frohen Laune", sagt Maria Laborenz-Gemmel, die von der ersten Stunde an beim Martinshöher Kulturverein "Bunte Bühne" die Zügel in Händen hält und das seit 25 Jahren.

Statt großer Reden sollen sich deshalb die Abendgäste wie stets bei Darbietungen des Jubiläumsvereins freuen dürfen. Viel zu lachen haben, einfach die Sorgen des Alltags vergessen. Deshalb sind professionelle Künstler engagiert, wenn es darum geht, an diesem Samstagabend, 23. April, um 20 Uhr in der Turnhalle das 25-jährige Vereinsbestehen zu feiern. Das Motto lautet: "Feuerwerk der guten Laune". Der offizielle Teil sollte nicht länger als eine viertel Stunde dauern, schätzt die Vereinsvorsitzende, die sich als Sängerin im Stil von Katja Ebstein ins Programm einbringt. Sie freut sich sehr darüber, dass etwa Sänger Bernd Müller an diesem Abend seine Visitenkarte als Parodist abgibt. Maria Laborenz Gemmel: "Ob Elvis, Udo Lindenberg , Ozzy Osbourne oder etwa Howard Carpendale , der Bernd Müller kann sie alle großartig stimmlich nachahmen und natürlich lebensecht ins Bild setzen." Sängerin Ella Winter wird dabei die Gäste nicht allein mit ihrer Stimme in den Bann ziehen, sondern zugleich mit Sand auf gläsernem Untergrund besondere Bilder malen. "Sandpainting mit Gesang" das könnte eine von vielen Überraschungen sein, ist sie sich sicher.

Tradition des Laienspiels

Theaterspiel habe im Ort schon immer einen hohen Stellenwert gehabt, erinnert die Vorsitzende ans Wiederaufleben dieser alten Tradition vor 25 Jahren, nach einem mimischen Elternbeitrag im Kindergarten. Das sei damals so gut angekommen dass viele den Drang verspürten, die alte Tradition des Laienspiels wieder aufleben zu lassen. Der Schützenverein bot schließlich dem Laienspielensemble eine vorübergehende Vereinsbleibe an, bis sich der Verein auf eigene Füße stellte. Noch heute erinnert sich Maria Laborenz-Gemmel an die Anfangsjahre und das erste Stück, eine Darbietung für Kinder. Für die "Zauberschlange im Märchenwald" musste viel improvisiert werden, dienten Tücher als Stellwände, waren die Kostüme sehr aufwendig und in Eigenleistung geschaffen worden. Fast auf den Tag genau kam dann die Vereinsgründung damals, am 21. April 1991. Mit einem kleinen Zuschuss leistete die Ortsgemeinde damals "Geburtshilfe" und von allem Anfang an hatten die Kinder im Verein "Bunte Bühne" eine Anlaufstelle. Die Mini-Tanzgruppe wird deshalb auch an Festabend am Samstag mitgestalten. Die Tanzgruppe für Kinder und Jugendliche gibt es noch immer. Die Erwachsenentanzgruppe, die vor allem in der Faschingszeit für Furore sorgte, ist dagegen nicht mehr aktiv. Die Erfolge im Laienspiel sind jedoch geblieben bis zum heutigen Tag.

Karten gibt es für acht Euro im Musikhaus Müller in Zweibrücken, bei Maria Laborenz-Gemmel, Tel. (0 63 72) 88 55, und Ursula Sprengard, Tel. (0 63 72) 27 01. An der Abendkasse kostet die Karte zehn Euro.