| 20:16 Uhr

Ein Augenschmaus der Fastnacht

 Dekoriert mit dem neuen Sessionsorden "Uff Deiwel komm raus" präsentierte sich gestern die Garde des Karnevalvereins "Mer geh'n metsamme" Oberbexbach. Nicht genug damit: Die Garde trägt jetzt auch neue Uniformen. Foto: Michael Schneider
Dekoriert mit dem neuen Sessionsorden "Uff Deiwel komm raus" präsentierte sich gestern die Garde des Karnevalvereins "Mer geh'n metsamme" Oberbexbach. Nicht genug damit: Die Garde trägt jetzt auch neue Uniformen. Foto: Michael Schneider
Oberbexbach. Ein roter Teufel schmückt in der aktuellen Session den Orden des Karnevalvereins "Mer geh'n metsamme" (MGM) Oberbexbach. Vorgestellt wurde das neue Schmuckstück im Lauf der Ordensmatinee, zu der gestern zahlreiche Gäste ins Vereinslokal Breit-Herrlinger gekommen waren Von Merkur-Mitarbeiter Michael Schneider

Oberbexbach. Ein roter Teufel schmückt in der aktuellen Session den Orden des Karnevalvereins "Mer geh'n metsamme" (MGM) Oberbexbach. Vorgestellt wurde das neue Schmuckstück im Lauf der Ordensmatinee, zu der gestern zahlreiche Gäste ins Vereinslokal Breit-Herrlinger gekommen waren.Peter Hafner, Präsident der MGM, war sichtlich angetan von der großen Kulisse, vor der getreu dem aktuellen Motto "Uff Deiwel komm raus" der Sessionsorden präsentiert wurde. Der Orden trägt den Schriftzug mit dem Sessions-Motto, und zwar in dem Dialekt, "denne ma am Höcherberg schwätzt", nicht in amtlich klingender Schriftsprache.

So sollten denn die Närrinnen und Narren am Höcherberg feiern und "uff Deiwel komm raus" Stimmung machen, wie es sich für die fünfte Jahreszeit gehört.

Amelie Kunz von der Juniorengarde kam die Ehre zu, den neuen Orden auf einem roten Samtkissen der Gesellschaft zu präsentieren.



Den ersten der neuen Orden bekam Heide Vogt, Ehrenpräsidentin der MGM, sodann umgehängt. Elferräte, Aktive, Trainerinnen und Trainer sowie die Betreuerinnen und Betreuer durften sich im Lauf der Matinee über den gelungenen Orden freuen. Dabei hatte das Publikum Gelegenheit, die Garde der MGM in ihren schmucken neuen Uniformen zu bewundern. "Ein Augenschmaus", fand Sitzungspräsident Partrick Weber.

In die Komplimente an die Adresse der jungen Damen stimmte auch Bürgermeister Thomas Leis mit ein. "Ich habe gar nicht gewusst, dass es in Oberbexbach so viele hübsche Mädchen gibt", sagte Leis nach dem Empfang des Ordens, und MGM-Präsident Peter Hafner begrüßte diesen "Lernerfolg" des Stadtoberhauptes.

Über die Verleihung des Sessionsordens hinaus hatte die MGM noch Ehrungen im Programm. Mit der Senatorenwürde wurde Elferratsmitglied Gabi Kern für mindestens elf Jahre aktiver Mitwirkung im närrischen Sitzungspräsidium ausgezeichnet. Mit der Ehrenmütze sollte Ludwig Feix, einer der rührigen Sponsoren der MGM, dekoriert werden. Wie Sascha Vogt, der sich künftig Senator nennen darf, konnte er die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen, sondern bekam sie im Auftrag des Präsidiums überbracht. Die Freunde der Fastnacht am Höcherberg hätten allen Grund, sich auf die neue Kampagne "Uff Deiwel komm raus" zu freuen, fand Peter Hafner. Ein Wermutstropfen trübt indessen die Vorfreude auf die gerade beginnenden Höhepunkte der Session 2011/2012: Alle drei Tanzmariechen der MGM plagen sich mit Verletzungen und können nicht auftreten.

Der neue Beitrag der "Betschbacher Buwe" verspricht, ein Knaller im Programm zu werden. Der Song heißt "Ich sing ein Lied für dich" und soll als Stimmungsmacher in den Sitzungen einheizen.

Neben den bestens bekannten vier Sängern stellte sich Martin Fricker mit einem mitreißenden Song vor, den er zum Auftritt der "Rippcher" sang - und für Jelena Fricker. Die feierte am Tag der Ordensmatinee ihren 19. Geburtstag, beglückwünscht von allen im Saal.

Für Lachsalven sorgte die Frauen-Tanzgruppe, die unter einem schwarzen Tuch lustige, auf die Knie gemalte Figuren auftreten ließ.