| 22:14 Uhr

Dritter Prozess um Missbrauch in Fluterschen vertagt

Koblenz. Der dritte Prozess um die Missbrauchsfälle im Westerwalddorf Fluterschen ist gestern noch vor Verlesung der Anklage vertagt worden. Die Verhandlung gegen einen 64-jährigen Angeklagten sollte heute vor dem Landgericht Koblenz fortgesetzt werden, sagte ein Gerichtssprecher

Koblenz. Der dritte Prozess um die Missbrauchsfälle im Westerwalddorf Fluterschen ist gestern noch vor Verlesung der Anklage vertagt worden. Die Verhandlung gegen einen 64-jährigen Angeklagten sollte heute vor dem Landgericht Koblenz fortgesetzt werden, sagte ein Gerichtssprecher. Grund für die Verzögerung war unter anderem ein Befangenheitsantrag des Pflichtverteidigers gegen das Gericht, der jedoch abgelehnt wurde.Die Anklage lautet auf sexuellen Missbrauch von Jugendlichen. Der Beschuldigte soll einer der drei Männer sein, an die Detlef S. seine Tochter und seine Stieftochter für Sex verkaufte. Der Vater der Mädchen war im März zu vierzehneinhalb Jahren Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

In dem Prozess gegen den 64-Jährigen geht es um fünf Fälle im Jahr 2009. Der Mann ließ über seinen Anwalt erklären, er fühle sich durch das Verfahren gegen Detlef S. vorverurteilt. dpa