| 21:21 Uhr

Die Straße der Demokratie

Zweibrücken. "Hier hat sich für die Demokratie in Deutschland Wichtiges abgespielt", betont der Vorsitzende der Siebenpfeiffer-Stiftung, Saarpfalz-Kreis Landrat Clemens Lindemann, bei der Buchvorstellung "Die Straße der Demokratie". Mit dem Buch würden Zweibrücken und Homburg "ins rechte Licht" gestellt Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Zweibrücken. "Hier hat sich für die Demokratie in Deutschland Wichtiges abgespielt", betont der Vorsitzende der Siebenpfeiffer-Stiftung, Saarpfalz-Kreis Landrat Clemens Lindemann, bei der Buchvorstellung "Die Straße der Demokratie". Mit dem Buch würden Zweibrücken und Homburg "ins rechte Licht" gestellt. Neben den beiden Städten werden in dem Routenbegleiter auch Städte wie Frankfurt, Karlsruhe, Neustadt, Rastatt, Mannheim oder Stuttgart vorgestellt."Die Geschichte der Freiheitsbewegung ist bei vielen Menschen unbekannt", bedauert Lindemann. Deshalb müsse sich die Siebenpfeiffer-Stiftung bemühen, diese Geschichte bekannt zu machen. Auch dass hier in Zweibrücken "die Wiege der deutschen Demokratie" stand, wie Zweibrückens Oberbürgermeister Helmut Reichling mit einem Zitat von Heinrich Heine feststellt. Die Demokratie sei wie eine Straße, auf die man sich begibt. Wie die Straße nie zu Ende sei, sei auch die Demokratie nie zu Ende. Trotz aller Probleme führe sie immer weiter.

In Zweibrücken und Homburg hätten die Vordenker des Hambacher Fests - wie Siebenpfeiffer, Wirth oder Schüler - gewirkt. Das Fest habe in die demokratische Revolution von 1848/49 geführt. Wegen der Bedeutung der Region war die Siebenpfeiffer-Stiftung vor vier Jahren "konsterniert", dass bei der ersten Auflage der Straße der Demokratie Zweibrücken und Homburg nicht dabei waren, sagt Martin Baus, Mitarbeiter der Siebenpfeiffer-Stiftung. In der zweiten Auflage sind die beiden Städte mit einem Beitrag aufgenommen.

"Damit sind wir an einem Endpunkt einer langen Geschichte", meint auch Lindemann. Denn schon bei der Gründung der Siebenpfeiffer-Stiftung sei die Idee eines solchen Reiserführers da gewesen. Die Idee sei in der Folge immer wieder aufgetaucht. Die Siebenpfeiffer-Stiftung hat vor zwei Monaten ein Buch nur für Zweibrücken und Homburg herausgegeben (wir berichteten).



Im jetzt vorgestellten, 300 Seiten dicken Buch sind 36 Seiten Zweibrücken und Homburg gewidmet. Dabei auch zwei Führungen zu dortigen Stätten der Demokratiebewegung.

Die Straße der Demokratie erscheint im Info-Verlag, Karlsruhe. Preis: 18,48 Euro. ISBN: 978-3-88190-483-4.