| 00:00 Uhr

Der Jugend auf den Zahn fühlen

 Heike Thiele und Klaus Wöschler auf der Baustelle. Foto: eric kolling
Heike Thiele und Klaus Wöschler auf der Baustelle. Foto: eric kolling FOTO: eric kolling
Zweibrücken. Auch morgen noch kraftvoll zubeißen können – damit der alte Werbeslogan auch für die Kinder in der Region künftig zutrifft, erweitert die Praxis von Dr. Klaus Wöschler ihr Angebot. Ab Jahresmitte findet sich in der Hallplatzgalerie eine Kinder- und Jugendzahnarztpraxis. Der etwa 150 000 Euro teure Umbau läuft. Eric Kolling

Früher wurde hier Bier ausgeschenkt, bald rotieren die Zahn-Bohrer: In der ersten Etage der Hallplatzgalerie tut sich was. Die Zahnarztpraxis Klaus Wöschler und Partner vergrößert sich und bietet künftig eine Etage tiefer auch spezielle Behandlungen für Kinder. "Das Motto lautet ‚Unterwasserwelt', wir werden in den neuen Räumen viel mit Blau arbeiten, sie kindgerecht gestalten", schildert Wöschlers Kollegin Dr. Heike Thiele. Bereits in ihrem Studium habe sie sich für die Behandlung von Kindern interessiert. Weil dort allerdings nur die Grundlagen vermittelt wurden, habe sie sich in Sachen Kinderzahnbehandlung fortgebildet und auch eine Hypnoseausbildung absolviert. Was Kinder- und Jugendzahnärzte ausmacht? Sie müssten darauf eingehen, dass ihre jungen Patienten - ab dem Säugling mit dem seinem ersten Zahn bis zum 18-jährigen Teenager - eine andere Sprache sprechen würden, schildert Thiele. Eine kindgerechte, spielerische Heranführung ist daher wichtig. "Die häufigsten Eingriffe sind Füllungen, aber wir machen auch Prophylaxe und bieten Kinderzahnreinigungen an", erläutert Thiele, die auch Zahn-Unterricht in den Grundschulen und im Kindergarten gibt. "Wir wollen mit der Kinderzahnarztpraxis eine Lücke in der Region schließen", so Thiele, die mit einem Einzugsgebiet von rund 50 Kilometern rechnet. Die nächste reine Kinderzahnarztpraxis, die sie kenne, befinde sich in Alzey. Dort könne man Kinder auch unter Narkose behandeln, "ob wir das bei uns auch einführen, muss man noch sehen", so Thiele. Andere Zahnärzte behandelten zwar auch Kinder, verfügten aber in der Regel über keine speziellen Kinderräume. Der Bundesverband der Kinderzahnärzte verzeichnet in seiner Internet-Übersicht die nächsten Kinderzahnärzte in Wallerfangen und in Neustadt. Bis auch Zweibrücken in der Liste auftaucht, dürften noch drei bis fünf Monate ins Land ziehen, schätzt Wöschler auf Nachfrage. Denn der Umbau ist eine größere Sache. Der Eingang zur künftigen Kinderzahnarztpraxis befindet sich gegenüber der Eingangstür zur Kinderarztpraxis Christian Neumann & Harald Schoenhofen. Mit ihnen biete sich eine Kooperation an, Gespräche seien aber noch nicht geführt worden.

Bei einer Baustellenbegehung schildert Wöschler, dass 1992, als die Hallplatzgalerie aus dem Boden gestampft worden war, die Park-Brauerei in diesen Räumen ein exklusives Bier ausschenken sollte. Letztlich gab es dort großflächige Gastronomie. Zuletzt befanden sich hier Personalräume des Asia-Restaurants Kinto, die man nach jahrelangem Bemühen nun gegen das eigene Zahnarzt-Labor im Keller habe tauschen können. Direkt daneben befanden sich Räume der Ex-Sparkasse - seit zehn Jahren hätten sich dort nun die Sozialräume der Zahnarztpraxis befunden, erreichbar mittels Treppe aus der Praxis im zweiten Stock. Die fallen nun für die Umbauphase weg, alles ist ein bisschen enger, "Einschränkungen im Praxisbetrieb gibt es aber nicht", so Wöschler. Etwa 150 000 Euro investieren die Zahnärzte, 17 Mitarbeiter sind in der Praxis beschäftigt.

kinderzahnaerzte.de