| 00:31 Uhr

CGH krönt neue Prinzessin Estelle

Zweibrücken. Dem gestrigen Freitag fieberten in der gesamten Republik Millionen von Narren entgegen. Was sich nur alle hundert Jahre ereignet, war am 11.11 Von Merkur-Mitarbeiter Norbert Schwarz

Zweibrücken. Dem gestrigen Freitag fieberten in der gesamten Republik Millionen von Narren entgegen. Was sich nur alle hundert Jahre ereignet, war am 11.11.11 wieder der Fall und wurde für die "Grünröcke" von der Clubgemeinschaft Hasensteig (CGH) aus Ernstweiler wie den "Blauröcken" aus dem Wolfsloch, der Freizeitgemeinschaft (FZG), zu einem großartigen Auftakt für die Kampagne 2011. Die "Grünen" ließen es in der Terex-Kantine krachen, bei den Blauen schlugen in ihrem Stammlokal "Zum Löwen" in Ixheim, die Stimmungswogen hoch - die beiden Präsidenten Klaus Ries (CGH) und Ralf Reinke von der FZG konnten vorher von einem solchen Bilderbuchstart nur träumen.Zahlreiche Abordnungen der Zweibrücker Narrenzünfte wie deren von der KVZ, HFZ und der Zweibrücker Fasenachtsfreunde gaben sich neben den kommunalpolitischen Ehrengästen im Narrentempel der CGH ein trautes Stelldichein, wurde Zeuge feuriger Schautänze, wirbelnder Gardemädchen und vielversprechender Büttenbeiträge. Dabei galt zunächst die gesamte Aufmerksamkeit dem Zeremoniell, denn die neue Prinzessin "Estelle" Eckerlein lächelt nun bei dem närrischen Volk bei der CGH und wird sich wegen ihrer Lieblichkeit nicht nur die Männerherzen im Nu erobern. Was sie vom Narrenvolk erwartet, kam in der Proklamation zum Ausdruck. Etwa vom Männerballett: Taktisch klug und im Dribbling perfekt. Von den "Danzing Mamis" - "kräftig robust, als Mütter vom Heer, bildet ihr unsere starke Abwehr". Den Bunny Girls aber riet sie geschickt: "Sexy, charmant und mit viel Gefühl, liegt es an euch die Gegner aufzuwühlen."

Derweil die CGH stets am 11.11. um 20.11 Uhr in die närrische Session startet, war Ralf Reinke von der FZG zusammen mit seinem Präsidium der Meinung, dass man sich ein derart tolles Datum wie den 11.11.11 nicht entgehen lassen dürfte und gab für dieses Jahr die Losung aus, am gestrigen Freitag das Stimmungsschiff in die stürmische Narrensee starten zu lassen. Mehr als einmal bebte der Narrentempel im Gasthaus "Zum Löwen", denn humorvollste Breitseiten zündeten die zahlreichen Akteure. Mit "Herdanziehungskraft" sorgte Helga Helwig für viele Lacher. Die Tanzgarde war mehr als nur ein Farbtupfer und das Männerballett, das sonst mit seinen tänzerischen Einlagen für Furore sorgt, war als singendes Ballett ein großartiger Stimmungsmacher.